Visual Studio Code 1.7.1 bringt neue Layoutoptionen und CSS-Hilfen

Nachdem Microsoft die Patzer beim Update von Visual Studio Code behoben hat, können Entwickler die Neuerungen wie horizontal geteilte Editorfenster und Hilfen beim Bearbeiten von CSS verwenden.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Beim Update auf die aktuelle Version 1.7 von Visual Studio Code kam es zu Problemen aufgrund einer Überlastung der npm-Registry (Node Package Manager). Grund war die Erweiterung der IntelliSense-Funktion für JavaScript. Nachdem Microsoft sie für Visual Studio Code 1.7.1 herausgenommen hat, funktioniert das Update wohl wieder reibungslos.

Zu den Neuerungen gehört die Erweiterung für das Layout der Arbeitsumgebung. Entwickler können Editorgruppen nun nicht nur vertikal, sondern auch horizontal anordnen. Das Umschalten zwischen den beiden Ansichten ist standardmäßig mit dem Tastenkürzel Shift | Alt | 1 möglich. Außerdem lässt sich das aktive Panel jetzt mit einem Klick maximieren und mit einem weiteren wieder zur ursprünglichen Größe reduzieren. Dafür existiert noch kein Tastenkürzel, ein solches lässt sich jedoch über die Einstellung erstellen.

Damit Entwickler sich im Dschungel der zahlreichen Tastenkürzel zurechtfinden, bietet Visual Studio Code eine Übersicht im PDF-Format für die unterschiedlichen Betriebssysteme Windows, Linux und macOS. Nutzer von Sublime oder Atom finden jetzt herunterladbare Erweiterungen mit der jeweiligen Tastaturbelegung. Außerdem gibt es eine neue Kategorie im Visual Studio Code Marketplace, die sich ausschließlich Formattern widmet.

Während JavaScript-Entwickler wegen der Installationsprobleme noch auf die verbesserte Autovervollständigung warten müssen, bringt Visual Studio Code 1.7 die Vervollständigung für CSS (Cascading Style Sheets). Außerdem hat das Team die Grammatik zur Syntaxhervorhebung für TypeScript und JavaScript überarbeitet und dabei nicht nur Fehler behoben, sondern auch eine Atom Grammar erstellt, die an GitHubs Editor angelehnt ist.

Visual Studio Code 1.7 zeigt Autovervollständigung für in HTML eingebettete CSS-Elemente.

(Bild: Microsoft)

Weitere Neuerungen wie das verbesserte Node-Debugging und zusätzliche Tastaturkürzel finden sich in der offiziellen Ankündigung von Visual Studio Code 1.7.1. Binaries für Windows, macOS, Debian beziehungsweise Ubuntu sowie Fedora und Cent OS sind auf der Download-Seite verfügbar. Der Quellcode liegt auf GitHub. (rme)