Menü
Developer

Vorschau auf Eclipse Orion 6.0

Mit dem für nächste Woche geplanten Eclipse-Release kommt auch eine neue Version des Orion-Projekts. Besonders für JavaScript-Entwickler hat sich einiges in der Browser-IDE getan.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Das für Ende Juni geplante Release der neuen Version der Browser-IDE Eclipse Orion haben sich deren Entwickler zum Anlass genommen, um schon einmal über die dann verfügbaren Neuerungen zu berichten. In den letzten Monaten lag der Schwerpunkt der Projektarbeiten wohl auf dem Language Tooling und vor allem JavaScript-Entwickler werden laut Blogeintrag davon profitieren können.

Viele der Hilfswerkzeuge zum Erstellen von JavaScript stehen nun auch in mit <script> ausgezeichneten Blöcken in HTML-Dateien zur Verfügung. Für die Validierung des in der Skriptsprache verfassten Codes enthält Orion nun neue Regeln – etwa Hinweise bei fehlender Dokumentation –, deren Priorität sich einstellen lässt, und eine aktualisierte Engine. Entdeckte Fehler oder aufkommende Warnungen erscheinen am Rand des Editors und lassen sich per Mouse-over ausklappen. Warnungen erscheinen nach dem Update unter anderem auch, sollten angelegte Parameter nicht genutzt, Objekte doppelt vorhanden oder Codeelemente wie Initialisierungen nicht erreichbar sein.

Die Content-Assist-Funktion der JavaScript-Werkzeuge soll nach dem Update unter anderem besser an den Kontext des aktuellen Codes angepasste Vorschläge präsentieren.

(Bild: Eclipse Orion )

Dank einigen Änderungen im Parser, geben dessen Fehlermeldungen nun beispielsweise Hinweise zur Beseitigung der entsprechenden Fehler. Außerdem zeigt der Editor Vorschläge an, sollte beim Schreiben schon auffallen, dass Tokens in Call oder Object Expressions, if/while/for-Schleifen oder in Deklarationen von Objekteigenschaften fehlen. Die bei eingeschaltetem Content Assist auftauchenden Template-Empfehlungen sollen in der neuen Version besser an den Kontext angepasst sein und nicht länger alle Möglichkeiten anzeigen.

Um das Dokumentieren der Software zu erleichtern, gibt es in Orion 6.0 im Tools-Menü des JavaScript-Editors den Befehl "Generate Element Comment", der dabei helfen soll, Funktionsausdrücke und -deklarationen mit entsprechendem JSDoc zu versehen. Sollten die JavaScript-Hilfsmittel nicht schnell genug reagieren, gibt es nach dem Update die Möglichkeit, "Use a web worker" zu aktivieren: Die Tool Engine wird dann in einem Web Worker ausgeführt, was sich positiv auf die Geschwindigkeit auswirken soll.

Weitere Informationen zu den Neuerungen, zu denen auch Syntax-Highlighting für .c-, .h-, .cpp-, .pde- und .ino-Dateien zählt, lassen sich dem erwähnten Blogeintrag entnehmen. (jul)