Menü

W3C: finanzielle Rückendeckung für Standardisierung von HTML5

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 39 Beiträge
Von

Ein Nachfolger für die seit kurzem vakante Stelle des Chefeditors der HTML5-Arbeitsgruppe des W3C (World Wide Web Consortium) ist bislang nicht gefunden. Doch das Standardisierungsorgan kann nun zumindest schon einmal ankündigen, dass die Softwarekonzerne Adobe, Google und Microsoft die Finanzierung der seit Ende Juni ausgeschriebenen Stelle übernehmen werden.

Der langjähriger Autor und Editor der HTML5-Spezifikation für das W3C, Ian Hickson, war von der nun ausgeschriebenen Rolle vor kurzem zurückgetreten. Er will sich nur noch auf die Arbeiten der HTML-Standardisierung innerhalb der WHATWG (Web Hypertext Application Technology Working Group) konzentrieren, der er ebenfalls als Autor und Editor vorsteht.

Die zwei Arbeitsgruppen zur Standardisierung von HTML5 und der damit einhergehenden Techniken beziehen seit einiger Zeit unterschiedliche Positionen. Das W3C will innerhalb der nächsten Jahre eine fertige Spezifikation von HTML5 veröffentlichen, während das Standardisierungsorgan WHATWG, das einstmals mit der Spezifikation begonnen hatte, eine fortwährende Standardisierung dessen propagiert, was sich mittlerweile unter der Bezeichnung HTML5 etabliert hat. Die WHATWG spricht deshalb im Rahmen ihrer Arbeiten nur noch vom "lebenden Standard" HTML und nicht mehr von HTML5. (ane)