WearOS: Googles neues Smartwatch-Betriebssystem soll Energie sparen

Die erste Deverloper Preview des Nachfolgers von Android Wear zeigt den Schwerpunkt auf lange Akkulaufzeit für Smartwatches und Wearables.

 –  4 Kommentare
WearOS Googles neues Smartwatch-Betriebssywtem soll Energie sparen
Anzeige

Kurz nach der Ankündigung, dass Android Wear künftig Wear OS by Google heißen wird, ist nun die erste Developer Preview erschienen. Wie der Name vermuten lässt, ist die Vorschauversion ausschließlich für Entwickler gedacht. Sie enthält zunächst lediglich Systemimages für die Huawei Watch 2 Bluetooth und die Huawei Watch 2 Classic Bluetooth sowie für den offiziellen Android-Emulator.

Auch wenn es bisher nur wenige Neuerungen und keine frischen APIs gibt, ist ein Ziel klar erkennbar: Wear OS by Google soll möglichst stromsparend arbeiten, um den Akku der Wearables zu schonen. So dürfen Anwendungen nicht mehr im Hintergrund laufen, es sei denn, die Uhr befindet sich am Ladegerät. Ausnahmen gelten für Ziffernblätter und sogenannte Compilcations zur Anzeige erweiterter Informationen wie dem Ladezustand des Akkus. Das Betriebssystem setzt dabei verstärkt auf die allgemein für Android verfügbare App-Standby-Funktion.

Wenn das System erkennt, dass Nutzer das Gerät abgelegt haben, schaltet es ebenfalls im Interesse einer längeren Akkulaufzeit Bluetooth und WLAN aus. Diese Funktion will Google allerdings erst nach und nach ausrollen. Entwickler können sie manuell deaktivieren, falls sie beispielsweise Tests beeinflusst.

Außerdem schaltet Wear OS nicht mehr automatisch auf WLAN um, wenn es die Bluetooth-Verbindung verliert. Auch diese Funktion soll erst nach und nach funktionieren. Geräte, die sich im Ladezustand befinden, verbinden sich weiterhin mit dem WLAN, und es gibt Ausnahmen, wenn Apps explizit ein Netzwerk mit hoher Bandbreite verlangen.

Mit der Vorschau auf Android P hat Google Einschränkungen zum Zugriff auf Schnittstellen eingeführt, die nicht im Android-Framework definiert sind, sogenannten non-SDK-Interfaces.Diese Begrenzungen gelten nun auch für das Smartwatch-Betriebssystem. Schließlich bekommt Wear OS das Anfang des Jahres vorgestellte Dark UI als neues Standard-Theme für das System. Es hat einen dunklen Hintergrund für Benachrichtigungen und den System-Launcher und soll damit die Informationen besser lesbar darstellen. Entwickler sollten testen, ob ihre Apps wunschgemäß mit Dark UI funktionieren.

Die Huawei Watch 2 mit dem neuen Betriebssytem (Bild: Google)

Weitere Details lassen sich dem Blogbeitrag entnehmen. Eine umfangreichere Übersicht bieten die Release Notes. Die Preview und System-Images sind auf einer eigenen Seite zum Herunterladen verfügbar. Dort ist auch eine Anleitung zu finden. (rme)

Anzeige