Menü
Developer

Web-Framework AngularDart 2.1 bringt Feinschliff und eine neue Komponente

Auf größere Änderungen verzichtet das AngularDart-Team zugunsten der Optimierung. Die Komponentensammlung enthält neuerdings einen Dialog, der den Prinzipien des Material Design folgt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
WebFramework AngularDart 2.1 bringt Feinschliff und eine neue Komponente

Nachdem Google Ende Oktober auf dem Dart Summit in München nach einer langen Betaphase AngularDart 2.0 vorgestellt hatte, folgt bereits einen Monat später Version 2.1. Diesmal haben sich die Macher vor allem aufs Feintuning konzentriert. AngularDart 2.0 bedeutete schon deshalb einen Meilenstein, weil es die erste komplett in Dart geschriebene Variante war. Zuvor wurde der Code aus TypeScript generiert. Seit Juli existieren zwei unabhängige Codebasen für Angular – eine in Dart und die herkömmliche in TypeScript beziehungsweise JavaScript.

An der API ändert sich mit AngularDart 2.1 nur wenig. Minimale Anpassungen im eigenen Code könnte der Wegfall von NgControlStatus in den Konstanten COMMON_DIRECTIVES und FORM_DIRECTIVES erfordern. Da es sich dabei jedoch nur um Sammlungen von Direktiven handelt, lässt sich die Klasse manuell einfügen. Sie ist aber in Version 2.1 ohnehin als überholt (deprecated) deklariert, sodass Entwickler auf sie verzichten sollten. Komplett fällt das InjectorModule weg, das in AngularDart nur experimentellen Status hatte und noch auf die Verwendung mit dem TypeScript-Transpiler zurückgeht.

Größeren Wert legte das Team auf die Optimierung der Codebasis und der Dokumentation. Unter anderem ist Erstere wohl kompakter und performanter als in Version 2.0. Außerdem gibt es Feinschliff am Strong Mode, der eine restriktive Typisierung bietet. Darüber hinaus hat AngularDart 2.1 einige Bugfixes an Bord.

Zusammen mit AngularDart 2.0 veröffentlichte das Team eine passende Komponentensammlung im Material Design. Diese enthält neuerdings den modalen Dialog <material-dialog>, der den Designrichtlinien folgt. Der Blogbeitrag zur Veröffentlichung von AngularDart 2.1 weist darauf hin, dass die Komponenten zwar quelloffen sind, aber das Team zum jetzigen Zeitpunkt keine Pull Requests akzeptiert. Das soll sich jedoch in Zukunft ändern. Wer sich derzeit beteiligen möchte, sollte seine Vorschläge und Einwände über die Issues-Seite des Projekts einbringen.

Die komplette Liste der Änderungen von Angular 2.1 finden sich im Changelog. Auf der Seite ist bereits ein kleines Update mit der Version 2.1.1 gelistet, das eine Übergangslösung für Reflections enthält. (rme)