Menü

Webentwicklung: Google stellt Material Design Lite vor

Schönes Webseitendesign für statische Inhalte ohne viele Abhängigkeiten verspricht Googles neue Bibliothek, die Komponenten in CSS, HTML und JavaScript anbietet.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 45 Beiträge
Von

Die Entwicklungsabteilung des Suchmaschinenkonzerns hat unter der Apache License v2 eine neue Bibliothek zum Erstellen gehaltvoller Websites freigegeben. Material Design Lite ist die Umsetzung der 2014 vorgestellten Material-Design-Spezifikation, die dabei helfen soll, gutes Webseitendesign auf allen Endgeräten zu gewährleisten. Die Library soll dabei weder von anderen Bibliotheken noch von JavaScript-Frameworks abhängig sein.

MDL bietet neben mit HTML, CSS und JavaScript erstellten Komponenten wie Schaltflächen, Textfelder, Werkzeugspitzen auch responsive Raster und Breakpoints an, die von allen aktuellen Browsern unterstützt werden sollen. Ältere, die mit den Elementen noch nicht umgehen können, greifen stattdessen auf eine CSS-Version zurück. Die Design-Elemente sollen so angelegt sein, dass die mit ihnen erstellten Webseiten sowohl auf Desktop- als auch auf Mobilgeräten den Nutzern einen einfachen und guten Umgang bieten können. (jul)