Webentwicklung: WebStorm 2020.1 unterstützt Angular-9-Funktionen

JetBrains' IDE hat einen überarbeiteten Support für das JavaScript-Webframework Vue und einen neuen Ansichtsmodus im Gepäck.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: NASA images / Shutterstock.com)

Von

JetBrains finalisiert WebStorm 2020.1. Die neueste Version der IDE legt den Fokus auf Überarbeitungen für JavaScript-Frameworks wie Vue und Angular 9. Zusätzlich hat das Entwicklerteam an der Übersichtlichkeit der Entwicklungsumgebung gearbeitet.

WebStorm 2020.1 kommt mit einem neuen Ansichtsmodus. Zen kombiniert die Distraction-Free- mit der Full-Screen-Ansicht, wie das folgende Bild aus der Release Note zeigt.

Für Entwickler ist es nicht notwendig, die beiden Modi bei Verwendung zu aktivieren oder zu deaktivieren. Zen kann über den folgenden Weg über das Hauptmenü aktiviert werden: View | Appearance | Enter Zen Mode. Die neue Ansicht lässt sich aber auch über das Switch Pop-up aktivieren. Nähere Informationen zur Aktivierung finden sich in der Dokumentation.

Das Entwicklerteam hat die Unterstützung des Frameworks Vue in WebStorm 2020.1 überarbeitet. Die IDE gibt Vorschläge für das Hinzufügen von Importanweisungen für Komponenten, die über React.memo definiert sind. Außerdem unterstützt die Entwicklungsumgebung mit Version 2020.1 Ivy und andere Features von Angular 9. Funktionen wie Code-Vervollständigung und automatische Importe in TypeScript- und Template-Dateien können ohne vorherige Konfiguration verwendet werden.

JetBrains fügt der IDE die Funktion hinzu, mit der vorhandener Code automatisch über Optional Channing oder Nullish Coalescing umgewandelt wird. Damit reagiert JetBrains auf die neu eingeführte Syntax in den neueren Versionen von TypeScript und JavaScript. Zur Veranschaulichung dient das GIF aus der Release Note.

WebStorm 2020.1 kümmert sich automatisch um den Download und die Konfiguration von Git, sollte die inzwischen 15 Jahre alte Versionsverwaltung noch nicht auf dem Rechner installiert sein. Die IDE spielt eine Warnung an die Nutzer aus, wenn versucht wird, ein VCS-Projekt vom Begrüßungsbildschirm zu importieren oder, wenn der Pfad zur ausführbaren Git-Datei für ein Projekt, das von Git verwendet wird, nicht gefunden werden kann.

WebStorm 2020.1 kann 30 Tage kostenlos getestet werden. Die aktuelle Version steht über die offizielle Webseite sowie über die JetBrains Toolbox App zum Download bereit. Nähere Informationen zur aktuellen Version der JetBrains-IDE finden sich in der Release Note. (mdo)