Menü
Developer

Webframework: Symfony 4.2.0-RC1 mit verbessertem Caching

Kurz vor Veröffentlichung von Version 4.2.0 des PHP-Frameworks, das rund 240 Neuerungen bieten soll, bringen die Entwickler den ersten RC an den Start.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Die Entwickler des PHP-Frameworks haben den ersten Release Candidate von Symfony 4.2.0 vorgelegt – die finale Version soll in wenigen Tagen folgen. Neben einer Reihe von Bugfixes sollen etwa 240 Neuerungen und Verbesserungen in Symfony 4.2 einfließen, wie Fabien Potencier im Blogbeitrag erläutert. Die als erweiterbarer Message Bus in der Vorversion eingeführte message-Komponente bietet nun unter anderem synchrone Abfrage- und Befehlsbusse. Die Komponente bleibt aber auch im neuen Release auf der Stufe experimentell.

In Symfony 4.2 finden PHP-Entwickler die neue Komponente VarExporter, mit der sich Werte zu einfachem PHP-Code serialisieren lassen. In puncto Caching soll das Implementieren von probabilistic early expiration bessere Stampede Protection gewährleisten. Symfony unterstützt darüber hinaus Verbindungen zu Redis-Clustern via Data Source Name (DSN). Entwickler können außerdem mehrere Memcached-Server in einem DSN konfigurieren.

Die Release Notes bieten einen kompletten Überblick aller Neuerungen. Die Symfony-Entwickler sind nach eigener Aussage darum bemüht, Kompatibilität zu älteren Versionen des Frameworks sicherzustellen. Wer dennoch Hilfe für den Wechsel von Symfony 4.1 auf Version 4.2 sucht, findet Informationen im Upgrade Guide. Das quelloffene PHP-Framework mit MVC-Architektur (Model View Controller) steht unter MIT-Lizenz über die Symfony-Download-Seite sowie auf GitHub zur Verfügung. (map)