Menü
Developer

Wie geht's mit C# und Visual Basic .NET weiter?

Microsofts Programmiersprache C# darf sich in Version 8.0 auf neue Features, Visual Basic .NET hingegen auf Unterstützung von .NET Core 3.0 freuen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 73 Beiträge
Was geht's mit C# und Visual Basic .NET weiter?

Microsoft weist in zwei aktuellen Blogbeiträgen auf Neuerungen aus dem Umfeld der Programmiersprachen C# und Visual Basic .NET hin. Im einen Artikel geht es um die Neuerungen, die die Sprachentwickler für C# 8.0 vorgesehen haben. Derzeit ist die Version 7.3 aktuell, die im Mai dieses Jahres freigegeben wurde. Der andere Beitrag geht auf die Unterstützung von Visual Basic in .NET Core 3.0 ein.

Der aktuelle Plan ist, dass C# 8.0 gleichzeitig mit .NET Core 3.0 ausgeliefert wird. Neue Features werden jedoch schon mit den Vorschauversionen von Visual Studio 2019 ausprobiert werden können. Es geht hier beispielsweise um Dinge wie Nullwerte zulassende Verweistypen, die Einführung von IAsyncEnumerable<T>, was als asynchrone Ausgabe von [i]IEnumerable<T> beschrieben wird, und das Bereitstellen neuer Member bei bestehenden öffentlichen Schnittstellen bei Standardimplementierungen. Außerdem dürfen Patterns nun andere Patterns enthalten.

Des Weiteren ist von sogenannten Switch Expressions, aber auch davon die Rede, dass die Version 4.8 des klassischen .NET Framework nicht von den Neuerungen von C# 8.0 profitieren wird. Hier erkennt man ein weiteres Beispiel von Microsofts noch junger Strategie, Neuerungen aus dem. NET-Umfeld nur noch dem jüngeren .NET Core zukommen zu lassen beziehungsweise anderen Implementierungen des .NET Standard 2.1 wie Xamarin, Unity and Mono.

Codebeispiele und detailliertere Beschreibungen zu den Neuerungen von C# 8.0 liefert der Blog-Beitrag.

Bei Visual Basic .NET gibt es vier zentrale Aussagen:

  • Visual Basic .NET kompiliert und läuft heute auf .NET Core und das wird auch so bleiben.
  • Die Visual Basic Runtime ist derzeit nicht Teil von .NET Core, wird aber in .NET Core 3.0 enthalten sein.
  • Visual Basic 16.0 wird gleichzeitig mit C# 8.0 ausgeliefert.
  • Visual Basic 16.1 und 16.2 werden die Interoperabilität mit C# verbessern und neue Funktionen bekommen.

Auch hier geht Microsofts noch detaillierter auf die einzelnen Punkte im entsprechenden Blogbeitrag ein.

Siehe dazu auf heise Developer:

(ane)