Windows Terminal Preview 0.11 ändert die Einstellungen und räumt auf

Die Preview 0.11 ist das letzte große Update vor dem 1.0-Release. Kommende Updates sollen lediglich Überarbeitungen dieser Version enthalten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 54 Beiträge

(Bild: Anton Watman/Shutterstock.com)

Von

Windows Terminal, ein als Open Source entwickeltes Kommandozeileneingabefenster für Windows 10 und Windows Server, ist nun als Preview in Version 0.11 erschienen. Es gibt einige Änderungen in den Einstellungen, einen Dark-Mode und zuvor als überholt (deprecated) gekennzeichnete Elemente sind nun nicht mehr enthalten.

Microsoft hatte das Tool auf der Build 2019 erstmals vorgestellt. Die aktuelle Preview unterstützt zum ersten Mal in der UI andere Sprachen als Englisch. Hier und da kann es noch zu Übersetzungsfehlern kommen, die über GitHub gemeldet werden können. Das Entwicklerteam hat zudem einige Änderungen an den Einstellungen vorgenommen.

Nutzer sind angehalten eigene Einstellungsdateien aus dem entsprechenden Ordner herauszunehmen, damit Windows Terminal einen eigenen neuen Ordner erstellen kann. Im Anschluss können die eigenen Dateien in den neu erstellten Ordner integriert werden. Dieser Vorgang ist notwendig, da die Datei profiles.json nun unter einem neuen Namen zu finden ist: settings.json. Sollte Windows Terminal bereits installiert sein, wird die Datei automatisch umbenannt.

Neu in den Einstellungen ist zudem, dass Cascadia Code die neue Standardschriftart für alle Profile ist, die das Terminal automatisch nutzt. Wer die Schriftart ändern möchte, fügt das fontFace-Property zu einem beliebigen Profil oder zum Abschnitt defaults hinzu.

Die Option, eine helle oder eine dunkle Ansicht zu verwenden, ist nun auch bei Windows Terminal angekommen: Die Preview bringt das Tango-Dark- und das Tango-Light-Farbschema.

Wegen der neu eingeführten settings.json-Datei ist das Kopieren und Einfügen nun auch über die Tastenkombination ctrl+c und ctrl+v möglich. Entwickler können aber auch weiterhin Strg+Shift+c sowie Strg+shift+v nutzen und die zuerst genannten darüber entfernen.

Des Weiteren hat das Team hinter Windows Terminal das Standardverhalten des Kopierens von Klartext geändert. Die Datei settings.json bringt eine neue globale Einstellung mit dem Namen copyFormatting mit. Sie steht per Default auf false, kann aber auf true gesetzt werden, um auch die HTML- und RTF-Formatierungen mitzukopieren.

Das Entwicklerteam hofft, dass es bei einer einmaligen Sache bleibt: Die als überholt markierten Einstellungen werden mit der Preview Version 0.11 entfernt. Dazu zählt, dass das Terminal globals-Property in JSON-Dateien nicht länger unterstützt. Nähere Informationen zu weiteren Änderungen und neuen Features finden sich in der Release Note zu Windows Terminal Preview 0.11. (mdo)