Menü
heise-Angebot
Developer

XPC – Cross-Plattform: Von Angular bis Unity

Plattformunabhängige Softwareentwicklung nach dem Motto "Write Once, Run Anywhere" ist zwar nicht neu, aber häufig Wunschdenken statt Realität. Die XPC 2017 beleuchtet den Status quo und zeigt neue Wege auf.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 15 Beiträge
XPC – Cross-Plattform: Von Angular bis Unity

Von der geschäftskritischen Unternehmensanwendung bis zum komplexen Virtual-Reality-Spiel stellt die Vielzahl an Endgeräten mit ihren unterschiedlichen Bildschirmgrößen und Formfaktoren Entwickler immer wieder vor die Herausforderung, ihre Software plattformübergreifend zu optimieren. Auf der XPC – Cross-Platform Conference am 1. Juni 2017 beleuchten erfahrene Entwickler und Autoren aus dem Umfeld von heise Developer die verschiedenen Tools, Frameworks und Konzepte.

Bei der zweiten Auflage der über den Webbrowser (HTML5) ausgestrahlten Konferenz stehen zeitgemäße Themen der Multi-Plattform-Entwicklung wie Offline-first-Szenarien, Virtual Reality mit Unity, Performance für HTML-basierte Cross-Plattform-Anwendungen und Progressive Web Apps im Fokus. Diskutiert wird außerdem die plattformübergreifende Softwareentwicklung mit C++, Qt sowie dem .NET-Standard. Außerdem spielen allgegenwärtige Webtechniken wie Angular, Apache Cordova, NativeScript und Ionic eine wichtige Rolle.

Zum Einstieg in die Konferenz wird sich Lars Knoll in seiner Keynote mit den wichtigen langjährigen Erfahrungen rund um die Entwicklung von grafischen User Interfaces (GUI) bei plattformübergreifenden Anwendungen beschäftigen. Als CTO und Qt Project Chief Maintainer bei The Qt Company wird er außerdem einen Einblick in die Cross-Plattform-Entwicklung mit C++ und dem Qt-Framework geben.

Weitere Themen und Referenten:

  • Offline-first-Architekturen (Lars Röwekamp)
  • Der Schritt zu VR – Grenzen und Möglichkeiten für Multi-Plattform-Entwickler (Sascha Graeff)
  • Performance für HTML-basierte Cross-Plattform-Anwendungen (Christian Wenz)
  • .NET Standard: One Library to Rule Them All (Jörg Neumann)
  • Native Qualitäten im Web: Progressive Web Apps mit Angular (Christian Liebel)
  • HTML5 überall: auf Mobile, Desktop, TV & Co. – am Beispiel Angular (Christian Weyer)
  • Moderne Security-Lösungen mit OAuth 2 und OpenID Connect (Manfred Steyer)
  • RAD Entwicklung: Mit nativen Compilern in einem plattformübergreifenden UI Framework (Matthias Eißing)

Einen Eindruck von der letztjährigen – damals kostenlosen – Konferenz können sich Interessierte in der Video-Rubrik auf heise Developer verschaffen. Dort stehen die Aufzeichnungen der Vorträge kostenfrei zur Ansicht. Detaillierte Informationen zum Programm und den Referenten der XPC 2017 sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden sich auf der Konferenz-Webseite.

(map)