Xtext 2.13 unterstützt den Bau von Language Server Packages

Das Framework stellt den ersten Meilenstein auf dem Weg zu Eclipse Photon dar und es warten neue Library Functions und eine neue API auf Entwickler.

 –  0 Kommentare
Xtext 2.13 unterstützt den Bau von Language Server Packages

Passend zur diesjährigen EclipseCon Europe in Ludwigsburg klappte die Veröffentlichung der Version 2.13 von Eclipse Xtext, einem quelloffenen Framework zur Entwicklung von Programmiersprachen und domänenspezifischen Sprachen (Domain Specific Language, DSL). Die wichtigste Neuerung ist dabei der Project Wizard, der die Option zum Erstellen von Language Server Packages bietet.

Der Assistent ist in der Lage, die erstellten Skripte entsprechend zu Paketen zu erweitern, die dann in andere Werkzeuge integriert werden können – vorausgesetzt, dass diese eine Sprachintegration durch das Language Server Protocol (LSP) unterstützen. Benutzer können dabei zwischen einem Fat-Jar-Paket und einem "Regular"-Format wählen. Das Fat-Jar-Paket packt die DSL mit allen nötigen Abhängigkeiten in einen einzelnen ausführbaren Jar, während das Regular-Format alle Jars individuell liefert und Startskripte für den Language Server bereithält.

Zusätzlich bietet Xtext eine neue Xbase Library Function, die die Performance verbessern soll. Eine neue Model Manipulation API soll die Möglichkeit schaffen, die normalerweise im Hintergrund stattfindende Synchronisierung von Text mit den EMF-Ressourcen zu konfigurieren. Die API ist allerdings noch in einer frühen Testphase. Anwender, die diese seltene Verwendung benötigen, werden um Feedback gebeten. Alle weiteren Details zur neuen Version finden sich wie üblich in den Release Notes.

Das Release von Xtext 2.13 ist der erste Schritt auf dem langen Release-Pfad zu Eclipse Photon, das am 27. Juni 2018 erscheinen soll. Es wird aktuell davon ausgegangen, dass bis dahin noch Xtext 2.15 erscheinen wird – Details gibt es in der Roadmap. (bbo)