Zeebe: Camunda stellt Open-Source-Projekt for Microservice-Orchestrierung vor

Mit dem quelloffenen Big-Data-System soll sich die Orchestrierung von Microservices-Flows visuell mit der Business Process Model and Notation bestimmen lassen.

 –  0 Kommentare
Zeebe: Camunda stellt neues Open-Source-Projekt for Microservice-Orchestrierung vor
Anzeige

Der deutsche Softwarehersteller Camunda, bekannt für seine gleichnamige BPM-Software (Business Process Management), hat unter dem Namen Zeebe ein neues Open-Source-Projekt für die Microservice-Orchestrierung gestartet. Es soll Benutzern ermöglichen, Orchestration Flows visuell mit dem BPMN-Standard (Business Process Model and Notation) zu definieren.

Zeebe stellt offenbar sicher, dass die Flows immer vollständig durchlaufen werden und im Falle eines Ausfalls den Vorgang wiederholen, bis er erfolgreich abgeschlossen werden kann. Dabei schreibt Zeebe in ein Audit-Log, auf dessen Basis sich der Fortschritt der Flows überwachen und verfolgen lassen soll. Hierfür ist das Projekt als Big-Data-System konzipiert worden, das mit wachsendem Transaktionsvolumen klarkommt.

Anzeige

Das System ist vor dem Hintergrund entstanden, dass Unternehmen zunehmend auf Microservices setzen und große monolithische Systeme in kleine Teile aufbrechen. Die dadurch entstehende Verteilung erschwere jedoch die zuverlässige Ausführung und Überwachung geschäftskritischer Transaktionen und Prozesse über mehrere verteilte Microservices hinweg, so Jakob Freund, CEO von Camunda. Mit Zeebe sollen Unternehmen aber die Kontrolle über ihren Betrieb behalten.

Prozessabwicklung mit Zeebe (Bild: Camunda)

Zeebe ist ein verteiltes System (Raft), das auf Event Sourcing, Append-only-Persistenz und Datenreplikation setzt. Ziel ist es, dass es sich in Kombination mit verschiedenen Programmiersprachen verwenden lässt. Clients für Java und Go werden aktuell entwickelt, weitere folgen anscheinend später. Im Moment hat das Projekt den Status einer Tech Preview, eine produktionsreife Version ist für Anfang des 2018 geplant. Zeebe konkurriert mit Conductor, der Orchestrierungs-Engine von Netflix, die ebenfalls als Open-Source-Software zur Verfügung steht. (ane)

Anzeige