Menü
Developer

Zend Optimizer+ landet in PHP 5.5

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 24 Beiträge

Zeev Suraski, CTO und Mitbegründer des PHP-Unternehmens Zend Enterprise, hat bekanntgegeben, dass der Zend Optimizer+ in das derzeit entwickelte PHP 5.5 einziehen wird. Der Opcode-Cache und Code-Optimierer war erst kürzlich zur Open-Source-Software geworden. Zuvor war er allein Bestandteil des Zend Server. Er verbessert den vom Interpreter aus den PHP-Quelltexten erzeugten Bytecode und ermöglicht das Laden von PHP-Anwendungen. Der Optimizer hilft dadurch, PHP-Programme zu beschleunigen.

Mit der Open-Source-Legung hatte Suraski vorgeschlagen, die Software in PHP 5.5 zu integrieren. In einer daraus folgenden Abstimmung war die Aufnahme grundsätzlich für wünschenswert erklärt worden, Probleme bereitete jedoch nicht wenigen Entwicklern, dass sich durch die Integration die Fertigstellung von PHP 5.5 wahrscheinlich verzögern wird.

Der Zend Optimizer+ ist nicht der einzige Opcode-Cache am Markt. Eine große Verbreitung genießt beispielsweise der Alternative PHP Cache (APC). Dieser war früher mal als nativer Bestandteil von PHP 6.0 vorgesehen, hatte jedoch im Zusammenspiel mit PHP 5.4 durch ein unzuverlässiges Caching für Probleme gesorgt. Der Opcode-Cache soll nun zwischen 5 und 20 Prozent mehr Anfragen pro Sekunde verarbeiten können als APC und sich zudem besser im Umgang mit fehlerhaften Cache-Daten verhalten. (ane)