Menü
Developer

Zends API-Builder Apigility in Version 1.0 erschienen

Apigility soll die mit der Entwicklung und Implementierung von APIs verbundenen Herausforderungen angehen und dabei Punkte wie Versionierung, Validierung, Fehlerbehebung und Dokumentation berücksichtigen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Der PHP-Dienstleister Zend Technologies hat die Version 1.0 seines Open-Source-Projekts Apigility veröffentlicht. Es handelt sich dabei um eine das Zend Framework als Engine nutzende Benutzeroberfläche, mit der API-basierte Applikationen zum erstellt, gepflegt und erweitert werden können. Entwickler können damit eine API erstellen und die von Apigility zur Verfügung gestellten REST- und RPC-Services einbinden. Dadurch sollen sich die Entscheidungen des Programmierprozesses automatisieren lassen.

Apigility bündelt Zends Erfahrungen bei Authentifizierung/Autorisierung, Fehlerbehandlung, Filterung, Validierung und Dokumentation. Die Erkenntnisse daraus sind funktional im API-Builder gelandet. So gibt Apigility dem API-Nutzer bei Serverproblemen sofort Rückmeldung und und stellt die Art des Problems dar. Außerdem soll das Tool Anwender mit der Information versorgen, dass sämtliche Funktionen ihrer Anwendung für die Endbenutzer vorhanden sind. Die Features von Apigility lassen außerdem zu, dass Entwickler ihre APIs entsprechend sich ändernder Anforderungen weiterentwickeln können. Zusätzlich verfügt der API-Builder über Versionierungsmechanismen. (ane)