Menü
Developer

Zweite Community Technology Preview für Visual Studio 14

Rund einen Monat nach einem ersten Lebenszeichen der Weiterentwicklung von Visual Studio hat Microsoft eine zweite CTP mit weiteren neuen Features nachgeschoben.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Das nächste größere Release von Microsofts Entwicklungsumgebung Visual Studio wird wohl erst im nächsten Jahr erscheinen. Jetzt ist aber schon mal die zweite Community Technology Preview von Visual Studio "14" erschienen, die erste war Anfang Juni veröffentlicht worden. Da sich diese frühen Release-Stände nicht für den Parallelbetrieb mit anderen Installationen der IDE eignen, stellt Microsoft Azure-VM-Templates für das Austesten bereit.

Brachte die erste CTP eine verbesserte C++11- und C++14-Unterstützung, die Möglichkeit, Anwendungen mit ASP.NET vNext zu entwickeln, und den Einsatz des neuen Roslyn-Compilers, ziehen mit der zweiten CTP beispielsweise speicher- und anpassbare IDE-Layouts ein. Entwickler können somit benutzerdefinierte Layouts für die Tool-Fenster erstellen, speichern und wieder laden.

Außerdem gibt es mit einer Glühbirnenfunktion ein neues Editor-Feature. Navigiert man etwa mit der Maus über einen Fehler im Code, leuchtet die Lampe auf und zeigt Lösungsansätze. Außerdem unterstützt der Editor nun Touch-Eingaben à la Scrollen, Zoomen, Tippen- und Halteaufforderungen beim Kontextmenü, Doppel-Taps zur Wortauswahl und die Zeilenauswahl durch Tippen auf den Rand.

Für C++-Entwickler mag die neue Move-Funktion von Interesse sein, mit der sich der Body einer Funktionsdefinition von der source zur header/in-class-Definition verschieben lässt. Die Funktion “Deklaration/Definition erstellen” wurde um die sogenannte "Peek Definition" erweitert. Überarbeitet hat Microsoft außerdem die "Find in Files"-Funktion, mit der sich an Suchresultate weitere Ergebnisse anfügen lassen. (ane)