Menü
Developer

Zweites Service Release für Eclipse Kepler

Das zweite Service-Release für Eclipse 4.3 steht zum Download bereit. Mittlerweile haben sich auch Dienstleister gefunden, die getreu der LTS-Initiative der Eclipse Foundation ältere Eclipse-Versionen der IDE unterstützen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 24 Beiträge

Die Eclipse-Entwickler haben die Version 4.3.2 ihrer quelloffenen Entwicklungsumgebung veröffentlicht. Es ist das zweite sogenannte Service-Release der IDE, die vorigen Sommer im Rahmen von Eclipse Kepler, einem Sammel-Release aus rund 70 Eclipse-Projekten, zum Download freigegeben wurde. Im Download-Bereich finden Entwickler 12 auf spezifische Anwendungsszenarien angepasste Pakete der Entwicklungsumgebung.

Die nächste große Version 4.4 der Entwicklungsumgebung läuft unter dem Codenamen Luna. Sie hatte im Januar den fünften Meilenstein erreicht. Seit kurzem steht mit Eclipse Mars der Name für das darauf folgende Großprojekt fest.

Bislang war es so, dass nach zwei Service Releases kein weiterer Support durch die Eclipse-Entwickler erfolgte, doch seit letztem Jahr gibt es innerhalb der Eclipse Foundation die LTS-Inititiative (Long Term Support), in deren Zuge es Bestrebungen gibt, auch ältere Eclipse-Versionen über einen über die zwei Service Releases hinausgehenden Support zu unterstützen. So findet man mittlerweile im Eclipse Marketplace einige Dienstleister, die ihre Bereitschaft erklärt haben, auch ältere Eclipse-Releases mit Dienstleistungen zu bedienen. Hier sollen schon bald weitere Eclipse-Experten folgen.

Siehe dazu auch:

  • Eclipse im heise Software-Verzeichnis