Menü
Developer

adesso-Tochter gadiv stellt Server für Batch-Anwendungen bereit

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Das Softwareunternehmen gadiv, zugleich eine Tochtergesellschaft der adesso AG, hat einen in Java geschriebenen Server entwickelt, mit dem Unternehmen komplexe Batch-Anwendungen schnell und einfach entwickeln und steuern können sollen. Die offene Architektur des giServer (gadiv Integration Server) erlaubt die parallele Verarbeitung ereignis- oder termingesteuerter Batches unter verschiedenen Betriebssystemen. Zur Verwaltung der Serverkonfiguration und Steuerung der Batches gibt es außerdem eine grafische Benutzerschnittstelle, auf komplexe Konfigurationen per XML kann der Anwender verzichten.

Die Serverkomponente des giServers lässt sich als Windows-Service auf einem gängigen Windows-Betriebssystem installieren. Der giServer unterstützt neben JDBC-Treibern gängiger Datenbanken auch die Anbindung von NoSQL-Datenbanken, wie MongoDB. Damit kann der Server auch für Big-Data-Aufgaben genutzt werden.

Der Hersteller ist auf Informationssysteme für Gesetzliche Krankenversicherungen (GKV) spezialisiert. Dabei entwickelt das Unternehmen auch wiederverwendbare Softwarebausteine und Entwicklungswerkzeuge, die einem über die GKV hinausgehenden Anwenderkreis angeboten werden sollen. Als erstes Produkt wurde nun der im Rahmen eines Open-Source-Projekts entstandene giServer freigegeben. (ane)