Menü
Developer

afterburner.fx: MVP mit JavaFX

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Adam Bien hat Version 1.0 seines Model-View-Presenter-Frameworks afterburner.fx veröffentlicht. Das zwei Klassen umfassende JavaFX-Framework folgt dem Paradigma Konvention vor Konfiguration und soll laut seinem Schöpfers dabei helfen, die Codemenge zu reduzieren und generierten von implementierten Code zu trennen, ohne dabei viel einzugreifen und externe Bibliotheken oder Abhängigkeiten zu nutzen.

Afterburner.fx lässt sich mit Scene Builder und FXML-Dateien verwenden. Das Umsetzen der Model-View-Presenter-Architektur soll das Framework durch die strikte Trennung der Dienste, Modelle, Präsentatoren und Sichten unterstützen. Außerdem ermöglicht es, Modelle und Dienste via javax.inject.Inject (wie in JSR 330 dargelegt) einzuspeisen. Das MVP-Framework steht unter der Apache-2-Lizenz und kann über Maven Central bezogen werden. Der Quellcode ist außerdem auf GitHub zu finden. (jul)