Menü
heise-Angebot
Developer

building IoT 2017: Programm online, jetzt Frühbucherrabatt sichern

Die Konferenz zum Internet der Dinge legt erneut den Schwerpunkt auf die Themen Security, Protokolle und Datenverarbeitung. Die Keynote-Sprecherin Carla Diana bringt den Aspekt der Interaktion mit den Endgeräten ins Programm.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Vom 3. bis 5. Mai findet die building IoT 2017 statt. Nachdem die Premiere im vergangenen Jahr in Köln mit gut 200 Besuchern ausverkauft war, haben die Organisatoren diesmal mit der Print Media Academy in Heidelberg einen etwas größeren Veranstaltungsort gewählt.

Ab sofort ist das Programm der Konferenz online. Aufgrund der großen Nachfrage und positiven Resonanz im Vorjahr werden die Themen Security und die für das Internet der Dinge relevanten Protokolle erneut im Fokus stehen. Darüber hinaus gibt es unter anderem Vorträge zum Prototyping und der Datenverarbeitung unter dem Stichwort Big, Fast und Smart Data. Trendthemen wie Blockchain-Architektur und neuronale Netze sowie Praxisvorträge runden das Programm ab.

Mit Carla Diana konnten die Veranstalter eine Designerin, Autorin und Dozentin als Keynotesprecherin gewinnen, die sich besonders dem Aspekt der Interaktion zwischen Menschen und Smart Devices widmet. So trägt ihr Vortrag den Titel "Bringing a Human Touch to IoT through design". Der Sicherheitsexperte Stefan Strobel wirft in seiner Keynote einen Blick auf den Stand der Gefährdung für den IoT-Sektor im Jahr 2017. Vier ganztägige Workshops erweitern das Vortragsprogramm um einen praktischen Einstieg in das IoT für Softwareentwickler, das Erstellen von REST APIs mit CoAP, einen MQTT Deep Dive sowie einen Praxisworkshop zum WoT-Standard (Web of Things).

Die Organisatoren haben zudem zwei weitere Videos von Vorträgen der building IoT 2016 online gestellt. Die inzwischen 14 Videos vermitteln an der Konferenz Interessierten einen guten Eindruck darüber, was sie auf der building IoT erwartet.

Für die Anmeldung gilt bis zum 10. März der Frühbucherrabatt, mit dem sich der reguläre Preis der Konferenztickets von 890 Euro auf 770 Euro reduziert. Teilnehmer, die einen Workshop zusammen mit der Konferenz buchen, sparen zudem 50 Euro auf den regulären Workshoppreis von 450 Euro. Wer über den weiteren Fortgang der Konferenz auf dem Laufenden gehalten werden möchte, kann sich für den Newsletter eintragen oder den Organisatoren auf Twitter folgen.

Veranstalter der building IoT sind heise Developer, iX und der dpunkt.verlag, die Teil der Heise Gruppe sind. (rme)