building IoT: Die Videos der Keynotes sind verfügbar

MQTT-Erfinder Andy Stanford-Clark spricht über sein Stromsparsystem im Selbstbau und Fähren, die er auf Twitter brachte. Sicherheitsexperte Joshua Corman schwimmt mit Haien und warnt vor zu viel Vernetzung.

 –  0 Kommentare
building IoT: Die Videos der Keynotes sind verfügbar
Anzeige

Vom 10. bis 12. Mai fand in Köln die building IoT statt. Die Konferenz richtete sich mit zahlreichen technischen Sessions vor allem an Hardware- und Softwareentwickler sowie Systemarchitekten. Veranstalter waren dpunkt.verlag, heise Developer und die Zeitschrift iX.

Die beiden Keynotes sind nun online für jeden Interessierten abrufbar. Zur Eröffnung sprach Andy Stanford-Clark von IBM, der das MQTT-Protokoll mitgestaltet hat. Seine Keynote widmete sich jedoch mehr den praktischen Dingen des Alltags. So erzählte er von Stromsensoren und einer Darstellung des Verbrauchs, die seine Kinder zur Stromfressersuche brachte. Da seine Fährenlinie keine genauen Abfahrtszeiten nannte, legte er kurzerhand selbst einen Twitter-Account für die Schiffe an. So zeigte er als privater Maker, was im IoT möglich ist.

Anzeige

Joshua Corman warnte in seiner Keynote vor den Gefahren der gedankenlosen Vernetzung: "Es ist keine Frage, ob, sondern wann etwas gehackt wird" – und wenn dieses Etwas einen umbringen kann, bekommt die Gefahr ein neues Gewicht. Anschaulich brachte er die Analogie zum Schwimmen mit Haien auf die Leinwand.

Die Videos von Andy Stanford-Clark und Joshua Corman sind auf der Vimeo-Plattform öffentlich verfügbar. Außerdem haben die Veranstalter ein paar fotografische Impressionen von der building IoT online gestellt. (rme)

Anzeige