etcd 2.0: Key-Value-Speicher von CoreOS ist stabil

Die NoSQL-Datenbank kommt nicht nur bei CoreOS zum Einsatz, auch Softwareprojekte wie Kubernetes, Cloud Foundry und Apache Mesos sind Anwender von etcd. Die richtige Zeit für ein erstes stabiles Release.

 –  0 Kommentare
etcd 2.0: Key-Value-Speicher von CoreOS ist stabil

CoreOS, Anbieter einer für den Cloud-Einsatz auf das Wesentliche reduzierten Linux-Distribution, hat die Version 2.0 von etcd veröffentlicht. Dabei handelt es sich um das erste als stabil bezeichnete Release des von CoreOS entwickelten Key-Value-Speichers. Er ist in Googles Programmiersprache Go geschrieben und verwendet den fehlertoleranten Consensus-Algorithmus Raft zur Verarbeitung replizierbarer Logdateien.

etcd ist eine der Kernkomponenten von CoreOS, der von Chrome OS abgeleiteten Linux-Distribution. Das System besitzt keinen gewöhnlichen Paket-Manager, sondern lässt Anwendungen mit Docker als Verteiler in Linux-Containern laufen. Sie verwenden für Host und Container nur einen Kernel und bieten eine ressourcensparenden Art der Betriebssystem-Virtualisierung. Das soll zu einer wesentlich höheren Dichte virtueller Maschinen als bei einer Hardware-Virtualisierung auf einem Host führen.

Unter den über 500 auf GitHub gelisteten Softwareprojekten, die etcd einsetzen, finden sich auch Kubernetes, Cloud Foundry und Apache Mesos. Die NoSQL-Datenbank lässt sich nicht nur mit CoreOS, sondern auch in Verbindung mit Mac OS X, Linux und BSD-Systemen nutzen.

Im Vergleich zur letzten Version 0.4.6 hat es Überarbeitungen am internen etcd-Protokoll gegeben, durch die sich falsche Konfigurationen vermeiden lassen sollen. Außerdem ist von fortgeschrittenen Backup- und Datenwiederherstellungs-Features die Rede sowie von neuen Befehlen zur Verwaltung der Knoten innerhalb eines Clusters. Zudem können die Entwickler offizielle IANA-Ports (Internet Assigned Numbers Authority) für die Kommunikation mit TCP 2379 und 2380 präsentieren.

Brandon Philips, CTO von CoreOS, stellt die Version 2.0 von etcd vor.

Siehe dazu in der aktuellen iX:

(ane)