Menü
Developer

jQuery 1.7 mit neuen APIs und mehr Performance

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Webentwickler dürfen sich auf die neue Version 1.7 der JavaScript-Bibliothek jQuery freuen. Dessen Entwicklerteam führt neue Event-APIs ein, die langfristig ein neues Vorgehen für das Event Binding etablieren sollen. Zudem hat es nach eigenen Angaben die Verarbeitungsgeschwindigkeit für die Event Delegation – die gerade bei komplexen Webseiten das klassische Event Handling zur Ereignisverarbeitung ablöst – erhöhen können. Auch unterstützt die neue Verision auf Grundlage von HTML5Shiv die nachträgliche Implementierung von HTML5-Tags in älteren Browsern wie dem IE6.

Für die Event Delegation führt jQuery 1.7 ein .on()- und ein .off()-API ein, über die Events an Dokumente angehängt werden können. Bestehende Methoden für das Event Binding werden zwar nach wie vor unterstützt, sollen langfristig jedoch durch das neue System abgelöst werden.

Mehr Speed für die Event-Delegation: jQuery 1.7 bietet mehr Performance als jQuery 1.6.4.

(Bild: jquery.com)

Im Hinblick auf die schnellere Ausführung delegierter Events wurde das Event Handling komplett refaktoriert, vor allem für gängige Anwendungsfälle. Gegenüber jQuery 1.6.4 sollen diese Events nun rund doppelt so schnell zugestellt werden können.

Neu in jQuery 1.7 ist auch die weiter ausgebaute Unterstützung für HTML5-Tags in den Internet-Explorer-Versionen 6, 7 und 8. Sie ist an innerShiv angelehnt, setzt jedoch voraus, dass HTML5Shiv im Head der Seite eingebunden wird. Zudem kann jQuery künftig über die Asynchronous-Module-Definition-Schnittstelle (AMD) auch von Script Loadern wie RequireJS oder curl.js über CDNs nachgeladen werden.

Einen umfangreichen Überblick zu den neuen und überarbeiteten jQuery-Schnittstellen findet sich in der API-Dokumentation. jQuery 1.7 selbst ist unter der GPL und MIT-Lizenz über die CDNs von jQuery (Media Temple), Microsoft und demnächst auch Google erhältlich. (rl)