npm verlagert Bug-Reporting von GitHub auf npm.community

Als zentrale Anlaufstelle für Fragen, Kommentare, Pull Requests und das Bug-Reporting soll npm.community die Anwenderkommunikation bündeln.

 –  0 Kommentare
LLVM-Entwickler bringen Umzug nach GitHub ins Gespräch
Anzeige

Die npm-Macher wollen die gesamte Kommunikation mit npm-Anwendern zentralisieren, um einerseits auftretende Probleme schneller erkennen und lösen zu können, und um andererseits die Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung der Anwender untereinander zu verbessern. Dazu bündelt npm alle Fragen, Kommentare, Pull Requests sowie das Bug-Reporting auf npm.community. Im Zuge dieser Neuaufstellung migriert npm auch von GitHub auf die eigene Plattform. Als Grund dafür wird im aktuellen Blogbeitrag angeführt, dass die neue Forensoftware auf npm.community für die geplanten Supportaufgaben besser geeignet sei, als die von GitHub zur Verfügung gestellte Bug-Tracking-Software.

Anwender können sich ab sofort auf npm.community einloggen – entweder über einen neu angelegten Account oder mit den Daten ihres bisherigen GitHub-Accounts. Die npm-Repos npm/npm, npm/registry und npm/www auf GitHub werden voraussichtlich am 12. oder 13. Juli vollständig archiviert. Spätestens ab diesem Zeitpunkt laufen alle Supportanfragen, Bug Reports und Feature Requests nur noch in die entsprechenden Kategorien auf npm.community. RFCs werden weiterhin in npm/rfcs gesammelt, die zugehörige Diskussion aber ebenfalls auf die neue Community-Plattform verlagert. Pull Requests und Releases hingegen kommen aus dem neuen Repository npm/cli auf GitHub.

Das Repo npm/docs wird neu organisiert und auf den Status "privat" umgestellt. Es enthält den kompletten Dokumentationsumfang von docs.npmjs.com, mit Ausnahme der Abschnitte "Using npm", "CLI commands" und "Configuring npm", die in npm/cli untergebracht werden. (map)

Anzeige