parallel 2018: Automotive-Experte Michael Keckeisen hält zweite Keynote

Das Programm zur siebten Auflage der Konferenz zur Parallelprogrammierung vom 6. bis 8. März 2018 steht. Für die Workshops am Vortrag der Konferenz stehen noch Restplätze bereit.

heise-Angebot  –  1 Kommentare
parallel 2018: Programm online – Registrierung eröffnet

Das Programm der parallel 2018 ist mit der zweiten Keynote von Dr. Michael Keckeisen nun vollständig. Keckeisen ist Leiter der Geschäftsbereiche Digital Transformation, Information & Communication Technologies und Industrial Mathematics bei der Stuttgarter IT & Engineering Dienstleister TWT GmbH und spricht am zweiten Konferenztag über den Einsatz von Parallelprogrammierung und Deep Learning in der digitalen Fahrzeugentwicklung.

Weitere interessante Anwendungsszenarien zu Deep beziehungsweise Machine Learning im Bereich des parallelen Rechnens finden sich auch in den übrigen auf zwei Tage verteilten 30 Lang- und Kurzvorträgen. Einen Schwerpunkt im diesjährigen Programm bilden Beiträge zur Performance paralleler Anwendungen – begleitet von Themen wie High-Performance Computing und Best Practices bei paralleler Programmierung. In der Auftakt-Keynote geht HLRS-Direktor Michael Resch der Frage nach, ob Parallelität eher Fluch oder Segen ist.

Tickets für die Konferenz stehen zum regulären Preis von 930 Euro bereit. Bei der zusätzlichen Buchung eines von drei Workshops am Vortag der Hauptkonferenz gibt es einen Rabatt von 50 Euro. Für die Workshops zu der Programmiersprache C++ und zur Wahl der richtigen Technik und Architektur für Projekte zur parallelen Programmierung stehen noch Restplätze zur Verfügung.

Wer über den weiteren Fortgang der Konferenz auf dem Laufenden gehalten werden möchte, kann sich über einen Newsletter vormerken lassen oder den Veranstaltern auf Twitter folgen.

Auszug aus dem Vortragsprogramm:

Die Veranstalter der parallel sind heise Developer, iX und der dpunkt.verlag, die Teil der Heise Gruppe sind. (map)