parallel 2018: Michael Resch hält die Eröffnungs-Keynote

Die siebte Auflage der Konferenz zur Parallelprogrammierung bietet darüber hinaus von 6. bis 8. März 2018 mit 5 Workshops und über 30 Lang- und Kurzvorträgen ein umfassendes Programm.

heise-Angebot  –  2 Kommentare
parallel 2018: Programm online – Registrierung eröffnet

Das Programm der parallel 2018 ist veröffentlicht – und nahezu komplett. Mit Professor Dr.-Ing. Michael Resch, Direktor des Höchstleistungsrechenzentrums Stuttgart (HLRS) und "Herr" über den Supercomputer "Hazel Hen", steht auch der erste Keynote-Speaker fest. Zur Eröffnung der von heise Developer, iX und dem dpunkt.verlag von 6. bis 8. März 2018 bereits zum siebten Mal organisierten Konferenz zieht Resch ein Resümee der besonderen Herausforderungen der Parallelprogrammierung: "Parallelität als Fluch und Segen" lautet das Motto seines Vortrags.

Verteilt über zwei Tage bietet das weitere Programm der parallel 2018 über 30 Lang- und Kurzvorträge mit einem Schwerpunkt zur Performance paralleler Anwendungen. Darüber hinaus finden sich Beiträge zu Best Practices bei paralleler Programmierung, dem High-Performance Computing sowie aus dem spannenden Bereich des Deep beziehungsweise Machine Learning, in dem sich einige der interessantesten Anwendungsszenarien im Bereich des parallelen Rechnens auftun. Zum Abschluss des ersten Tags verspricht der Vortrag von Wolfgang Mauerer, Professor für Theoretische Informatik an der OTH Regensburg, einen – mit Infotainment gepaarten – tiefschürfenden Einblick in die "physikalischen Grenzen der Parallelisierung".

Noch bis zum 20. Januar gilt für den Kauf des Konferenztickets ein Frühbucherpreis von 790 Euro: Gegenüber dem regulären Preis von 930 Euro beträgt die Ersparnis für die zwei Konferenztage 140 Euro. Bei der zusätzlichen Buchung eines von fünf Workshops am Vortag der Hauptkonferenz gibt es weiteren Rabatt. Die Workshops decken Themen wie die Programmiersprachen C++ und Java, die Wahl der richtigen Technik und Architektur für Projekte zur parallelen Programmierung ab. Angeboten wird außerdem eine Schulung zur Entwicklung von robusten, nebenläufigen Systemen hoher Parallelität mit Erlang/OTP.

Wer über den weiteren Fortgang der Konferenz auf dem Laufenden gehalten werden möchte, kann sich über einen Newsletter vormerken lassen oder den Veranstaltern auf Twitter folgen.

Die Veranstalter der parallel sind heise Developer, iX und der dpunkt.verlag, die Teil der Heise Gruppe sind. (map)