Menü
Developer

testCloud startet neue Plattform für "Continuous Testing"

Weltweit werden jährlich knapp 250 Milliarden Euro für das Debugging von Software ausgegeben. Je eher ein Softwarefehler entdeckt wird, desto geringere Kosten verursacht er. Hier will die Crowd-Testing-Plattform testCloud helfen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Das Prinzip des kontinuierlichen Testens einer Softwareentwicklung, und zwar von Beginn an, will das Berliner Software Testing-Unternehmen testCloud nun mit seiner gleichnamigen Crowd-Testing-Plattform bedienen. testCloud kombiniert bei seinem neuen Test-Management-System (TMS) offenbar die Vorteile automatisierter Testwerkzeuge mit dem Zugang zu einer großen Anzahl an Software-Testern. Mit dem Continuous-Testing-Angebot soll die Software von testCloud-Kunden auf funktionale Fehler und ihr Optimierungspotenzial frühestmöglich überprüft werden.

Das Test-Set-up im Rahmen des TMS dauert wohl nur wenige Minuten. Der Nutzer stellt den Testern via Upload der zu testenden App oder Angabe der URL einen gesicherten Zugang zu seiner Anwendung her. Im Anschluss wählt er die Methoden, Geräte und den Prototypen für eine Gruppe von Nutzern aus, die den Test durchführen sollen. Während des Testlaufs gibt das Dashboard jederzeit Einblick in den Status. Die gefundenen Bugs werden im Anschluss automatisch über eine Programmierschnittstelle in den eigenen Bug Tracker überführt. Darüber hinaus generiert das System den sogenannten Release Readiness Score: Dieser zeigt prozentual die Marktreife der Anwendung an.

Nach kostenloser Registrierung lässt sich die Plattform ab 49 Euro pro Monat mit eigenen Testern nutzen. Zum
Start erhalten User zusätzlich einen kompletten Testlauf mit Profi-Testern geschenkt. (ane)