Menü

webOS-Framework Enyo reif für den Produktiveinsatz

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 10 Beiträge
Developer
Von

Die Version 2.0 des von HPs webOS-Team maßgeblich betriebenem Anwendungsframeworks Enyo hat nun den Beta-Status verlassen und liegt als offiziell fertige Version vor. Laut den Entwicklern besitzt das seit Anfang des Jahres quelloffene Enyo 2.0 nun die Funktionen und die Qualität, sodass sich das Framework jetzt für den Produktivbetrieb eigne.

Es setzt auf JavaScript und HTML5 als zugrunde liegende Techniken und lässt sich durch den daraus resultierenden plattformübergreifenden Ansatz nicht nur zur Entwicklung von Apps für webOS einsetzen, sondern auch zur App-Entwicklung für etwa iOS und Android sowie der Entwicklung in Browsern wie Interner Explorer, Chrome und Firefox nutzen. Das Framework ist ein wichtiger Bestandteil von HPs Open webOS, die eine unter der Apache-Lizenz stehendes mobiles Betriebssystem bereitstellen soll. Eine "Community Edition" ist hierfür im Juni erschienen.

Das fertige Enyo 2.0 führt neue Onyx-Widgets wie Menu, Picker, Tooltip, Tree, Drawer und More Toolbar ein. Außerdem können sich Entwickler über die ebenfalls neue App "Enyo 2.0 Sampler" mit den Funktionen von Enyo und der Erweiterung enthaltenen Bibliotheken für das Framework auseinandersetzen. Mit der Freigabe hat das Entwicklerteam des Weiteren einen neuen Contributor-Prozess gestartet, der angelehnt an das Modell zur Entwicklung des Linux-Kernels ermöglichen soll, dass mehr Code-Einreichungen externer Entwickler akzeptiert werden können. (ane)