Avatar von Dr. Goebel
  • Dr. Goebel, Stefan Goebel

mehr als 1000 Beiträge seit 18.09.2014

Re: Stadtverkehr

unixonly schrieb am 18.09.2019 15:56:

Dr. Goebel schrieb am 18.09.2019 15:51:

unixonly schrieb am 18.09.2019 12:41:

Wo ist denn "hier"? Auf einer entlegenen Alm?

Nein, Marsch.
Norden: Mehrere km Acker
Westen: In 300 Metern ein Einfamilienhaus
Süden: Mehrere km Acker

Gut. Damit wäre das Thema erledigt.

Ich spreche von Städten und von dem Bedarf, sich ein Auto nur für den Stadtverkehr zuzulegen.

Und ich verwese dazu auf den letzten Satz in meinem ersten Beitrag dieses Threads:

"Ziel sollte es daher sein, für die Zukunft Autos zu bauen, die vor allem in die Lücken in der Mobilität füllen -- und die sind eher im ländlichen Bereich (und) auf Mittelstrecken."

Alles klar?

Soweit klar.
Aber ich hatte auch immer ein Auto, als als ich noch in Großstädten gewohnt habe.
Gehört für mich einfach zum Leben dazu.

Aber nochmal: War das ein Auto, um damit ausschließlich nur in der Stadt zu fahren? Oder wozu hast du es genutzt?

Zur Arbeit fahren.
Einkaufen fahren.
Freunde/Bekannte besuchen.
Und was man sonst halt noch in seiner Freizeit macht, zum Essen fahren, dort mit Leuten treffen, ins Kino, was man halt so macht.
Ich verstehe den Sinn der Frage nicht ganz. Ein Auto braucht man permanent.

Es geht darum, welchen Sinn ein Auto haben soll, das ausschließlich für die Nutzung im städtischen Umfeld geeignet ist.

Lies doch bitte einfach noch einmal meinen Eröffnungsbeitrag.

Ich besitze selbst auch ein Auto, das ich für viele Dinge nutze. Aber in der Stadt z.B. bewege ich mich fast ausschließlich auf andere Weise. Zu Fuß, mit dem Rad, mit den Öffis, Carsharing oder Taxi. Denn dank dieses Angebots braucht man in der Stadt selten ein Auto, was ein reines Stadtauto ad absurdum führt.

Bewerten
- +