Avatar von flight-of-phoenix
  • flight-of-phoenix

mehr als 1000 Beiträge seit 07.09.2006

Bitte das Drehmomentgefasel überdenken

Na, da war die Redaktion schneller als ich tippen konnte. Dennoch folgend mein Senf, mit der Bitte immer die Übersetzung beim Hersteller zu erfragen.

Entscheidend ist welche Zugkraft am Rad ankommt, also Drehmoment/Hebelarm (Nm/m).
Dabei ist natürlich das Drehmoment am Rad relevant und NICHT am Motor. Beim Direktantrieb ist beides identisch und die Situation klar. Bei anderen Gefährten dürfte aber immer eine Getriebestufe zwischen Motor und Abtrieb liegen. Ich konnte auf die schnelle keine Angabe zu einem Mobil finden, aber z.B. dürfte eine Zero SR ZF 14.4 bei der vollmundig steht, dass sie kein Getriebe hat, sehr wohl eine Übersetzung durch den Zahnriemen haben, oder sind die Ritzel gleich groß? Um auf 750 Nm am Rad zu kommen müsste sie ungefähr 1 zu 5 untersetzt sein. Zusätzlich geht wie geschrieben der Reifendurchmesser ein, ein kleinerer Hinterreifen führt also auch zu einer höheren Zugkraft.
Ich bin mir zwar nicht sicher, wie Kawasaki die Primärübersetzung definiert, aber wenn es immer von Antrieb zu Abtrieb gemeint ist, dann hat diese im ersten Gang 1157 Nm am Rad. Und das bei einer Reifenbreite von 180 mm
https://www.kawasaki.de/de/products/Supersport/2019/Ninja_ZX-10RR/specifications?Uid=08FCXV9RXAwOUFtdCQpcXApYUFENCgsOXQsNXFtcCw5aX1k

Abschließend sei noch darauf hingewiesen, dass die Reifenbreite die Haftreibung nicht linear beeinflusst. In der Theorie ist die Haftreibung sogar vollkommen unabhängig von der Breite, sondern nur von Gewicht auf dem Rad und dem Material abhängig. In der Realität zeigen Reifen ein extrem komplexes Verhalten. Gerade bei einem Motorradreifen ist der Latsch aber deutlich kleiner als die Breite, da er einen eher runden Querschnitt hat, anders als ein PKW-Reifen. Insofern ist die Reifenbreite nicht das einzige relevante Thema. Vermutlich sind die Unterschiede durch die Reifenmischung genauso relevant.

Fazit, bitte zusätzlich zu nichtssagenden Drehmomentwerten bitte wenigstens die Untersetzung mit angeben, wenn schon die Zugkraft eine zu komplizierte Größe ist.

Bewerten
- +