Avatar von ClusterOfNodules
  • ClusterOfNodules

mehr als 1000 Beiträge seit 06.01.2011

Vielleicht mag der Autor auch gern den "Computerspass" Assembler.

Die Weiterentwicklung der Autos mit ihren Features und Helfern wie Sicherheitsgurt, Airbag, ABS und ESP hat das Fahren sicherer gemacht. Wir sehen das seit Jahren an den Unfallzahlen - obwohl viel mehr Autos unterwegs sind als vor 40 Jahren, sind die Unfallzahlen ständig gesunken.

In der Zeit sind Autos im Schnitt größer geworden (haha, nicht "erwachsen", sondern physisch höher, länger, breiter, ist nervig auf Parkplätzen, in Parkhäusern und auf der zweiten Spur einer Autobahnbaustelle), schwerer, leiser, bequemer, sie haben niedrigeren Verbrauch (trotz mehr Gewicht), sie haben eine Vielzahl von kleinen Helferleins für den Fahrkomfort, wie Klimaanlage, Tempomat, Navigationssystem, Spurhalteassistent etc. etc., was vor 40 Jahren entweder technisch noch gar nicht möglich war oder nur in Oberklasseautos eingesetzt wurde.

Wir haben alle davon profitiert, dass sich die Autos so entwickelt haben, vielleicht einmal abgesehen von der Größe der Autos.

Und nun kommt jemand daher und erklärt unverblümt: "Och, ich fand das aber irgendwie ganz schön, so ohne alles, quasi nur mit drehbarem Lenkrad, Startkurbel und Fehlzündungen!" und meint, dieser sogenannte "Fahrspass" berechtige dazu, technisch heikles Blech im Mix mit dem technisch machbaren zu fahren und dabei die Toleranz der Heute-Autofahrer oder auch Endlich-nicht-mehr-Autofahren-müssen-Fahrer auf die Probe zu stellen.

Ganz ehrlich: ich bin früher auch gebrauchten Golf II gefahren, aber nicht, weil es mir Spaß gemacht hätte, sondern weil ich mir nichts anderes leisten konnte. Die Fahrt von zuhause über 200km zur Bundeswehrkaserne war am Wochenende purer Stress und hatte mit Spaß nur gemein, dass ich am Ende wieder zuhause war. Mit meinem aktuellen Auto schaffe ich längere Strecken schneller und stressfreier und freue mich darüber sehr.

Mich erinnert die Fahrspaßdebatte bei Autos immer wieder an das Computern: früher gab es Lochkarten, Monitore wahlweise grün oder bernsteinfarben und Disketten zum Selberlochen. Wenn da nicht zwischendurch ein Spielchen á la Pacman dabeigewesen wäre, hätten die Jugendlichen von damals nicht sehr viel Spaß am Computern gehabt und die Weiterentwicklung begleitet.

Es ist OK, wenn jemand alte Autos mag, sie zu Ostern bei Kaiserwetter in einer Sternfahrt aus dem sauerstofffreien Zelt holt und die Erinnerung daran wach hält (damit wir nicht vergessen, wie gut wir es heute haben), aber die Zeit solcher Rumpelkisten sollte im sonstigen Straßenverkehr vorbei sein.

CON.

Bewerten
- +