Avatar von Whynodd
  • Whynodd

mehr als 1000 Beiträge seit 30.03.2007

Ach was?

3000 Öcken für Hybride, die nur 50km elektrisch schaffen, nur marginale Kraftstoffersparnis bringen und ansonsten durch den Akt der Herstellung (und der Einschrottung des ersetzten Autos) keine Verbesserung bringen.

4000 Öcken auch für extrem teure Prestigeautos, die sich nur extrem in Geld schwimmende Leute leisten.

Keine Öcken für Leichtelektromobile wie dem Twizy, Tazzari Zero und anderen der L7e-Klasse.

Keine Öcken für 45km/h Elektro-Rentnermobile (Mopedautos).

Keine Öcken für Elektroroller und Elektromotorräder.

Keine Öcken für (S-)Pedelecs.

Keine Öcken für Elektro-Liegeräder, Trikes und Quadricycles mit und ohne Dach.

Ende der Prämie rein zufällig ganz kurz bevor interessante neue Leichtelektromobile auf dem Markt erscheinen werden, siehe Microlino.

Immer noch der Kampf um die letzte Meile, was Legalität von E-Scootern angeht.

Die Prämie ist eine reine Wirtschaftsbezuschussungsmaßnahme und nur Leute, die schon Geld haben, können das nutzen. Außerdem vermute ich, dass möglichst flott alle gerade entstehenden Alternativen und Kleinstvehikel früh der Saft abgedreht werden sollte. Weil: Unsere Premiums wollen halt fette Kisten verkaufen, das bringt mehr fürs Quartal.

Alle Ottonormalautofahrer müssen trotz Prämie dreimal rechnen, ob sie sich ein Elektroauto leisten können, da es imho zur Zeit eher als Backup-Zweitauto taugt. E-Autos, die nahezu uneingeschränkt primärautotauglich aufgrund Reichweite sind, kosten gleich 50k Öcken aufwärts.

Ich schäume, was das Thema angeht! Es geht wiedermal nur darum, so viele Autos wie möglich als schrottreif zu definieren, damit die Bänder in den Werken weiter laufen!

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (14.08.2018 17:36).

Bewerten
- +