Avatar von DrM
  • DrM

mehr als 1000 Beiträge seit 06.01.2000

Re: Du hast leider nicht erwähnt, das die Methoden der DUH zur Mängelerfindung

Tour69 schrieb am 16.07.2019 14:34:

Die DUH hat nicht gelogen.
Sie hat lediglich einen Fahrzustand hergestellt der in der Praxis nicht vorkommt.

Wenn 2.000-3.500/min in der Praxis nicht vorkommen, warum ist der Motor nicht auf 2.000-3.500/min begrenzt, sondern nur die Abgasreinigung?

Vielleicht, weil 2.000-3.500/min auf dem Prüfstand nicht vorkommt?!

Es heisst doch das die Autos bei normalem Betrieb die Grenzwerte einhalten sollen.

Das ist doch das Selbe als wenn du deinen Prius mit 5000/min bei Tempo 60 fährst.

Das geht technisch nicht, nicht mal bergauf! Das Automatikgetriebe lässt sich nicht übersteuern.

Außerdem liegt der Prius auf dem Prüfstand weit unter den Grenzwerten und nicht so knapp drunter wie viele Diesel vor der neuesten Generation.

Was dann da hinten rauskommt weiss niemand.

Der Prius hat keine Abgasrückführung und und keine Vollastanreicherung und hält auch auf der Autobahn die Grenzwerte spielend ein.

Wenn ich meinen Tiguan mit 3500 fahre dann allerhöchstens im 6.Gang bei Vmax.

180 bei 3000 190 bei 3250 200 bei 3500. Im Stadtverkehr unter 2000 und auf Land bei 100 ebefalls weniger als 2000.

Und beim Beschleunigen geht die Drehzahl auch nicht über 2.000/min?

Landstraße:
https://youtu.be/qHu3UsQzQPk?t=92

3500 ist ein völlig unrealistischer Fahrzustand.

Der auch nur herbeigeführt wurde um die Regelung der Angasreinigung im Bereich zwischen 2.000 und 3.500/min zu analysieren. Das wird immer unterschlagen und statt dessen unterstellt, die DUH wäre dauerhaft mit 3.500/min herumgefahren.

Ach und nun ist der tolle Tuningbetrieb der die Motorsteuerung analysiert hat plötzlich nicht mehr zu erreichen, genau wie das Prüfinstitut in der Schweiz die den Opel getestet haben. Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse haben sie sich von der DUH klar distanziert.

Quellen dafür?

Die Messungen der DUH wurden durch den TÜV Nord durchgeführt. Hat der sich distanziert?

Den Vorstoss das die DUH die durch Abmahnungen erzielten Gewinne an den Staat abzuführen hat finde ich völlig richtig.

An wen gehen die denn momentan?

Seit wann darf ein gemeinnütziger Verein Gewinne durch Abhmahnungen und Vertragsstrafen erzielen.

Seit wann darf ein Konzern mit Betrug Gewinne erzielen?

Die haben als NGO eine Überwachnugsfunktion und nicht die Kompetenz gezielt nach Verstössen zu suchen und damit eine eigene Abteilung zu betreiben.

Wie überwacht man denn, wenn man nicht nach Verstößen suchen darf?

Bewerten
- +