Avatar von Denken
  • Denken

912 Beiträge seit 11.01.2010

160 kmh abgeregelt?!

Wie nonchalant darüber hinweggegangen wird, ist schon witzig. Man stelle sich den Kommentar einmal bei einem anderen, als bei einem deutschen Autobauer vor. Mag sein, dass das global keine Rolle spielt, auf diesem Markt hier tut es das aber sehr wohl! Klar die meisten werden ohnehin oft nicht viel schneller fahren, aber wann und ob ich das tue will ich mir von keinem Hersteller diktieren lassen, solange es der Gesetzgeber nicht vorschreibt. Es ist eine unnötige Beschränkung.

Ansonsten finde ich die Kombination aus diesem großen Akku und der Brennstoffzelle nicht wirklich sinnvoll. Die Hälfte hätte es leicht auch getan, einziger nachvollziehbarer Grund ist die schlechte Versorgung mit Zapfsäulen für den Wasserstoff. Denn ich finde ganz und gar nicht, dass ein kleiner Kofferraum kein große Rolle spielt.

1,5 kg Wasserstoff entsprechen etwa 5 l Benzin. Gehen wir mal davon aus, dass der Mercedes EQC real einen ähnlichen Stromverbrauch hat wie das hier getestete Wasserstoffauto im Elektrobetrieb, dann ist der Verbrauch des Stromers um 35% geringer. Die Ladezeit dürfte keine übermäßig große Rolle spielen, da bei Fernreisen Schnelllader die logische Wahl sein werden.
Ich halte daher das Batterievariante für die bessere Wahl im PKW Bereich. Der Stromer ist im übrigen erst bei 180 kmh abgeregelt. Was ich in Ordnung finde.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (23.04.2019 15:44).

Bewerten
- +