Avatar von MIKE_H
  • MIKE_H

mehr als 1000 Beiträge seit 03.07.2006

Re: E-Autos als Puffer

https://www.solarbranche.de/solar/solarstrom
Wenn ich mir das von heute ansehe, war das halbe/ halbe mit regenerativ und konventionell. Und der Voraussage nach ist nach 20 Uhr wieder Schluss mit Solarstrom. Wind soll konstant bleiben, man sieht aber das "zappeln".
Ich habe 14 tage einen Tesla gefahren. Und weil ich ihn realistisch testen wollte, habe ich mir Beschleunigungsorgien und Testfahreten auf dem Track verkniffen und bin nur normal gefahren. Ich habe ihn genau keinmal geladen und mit fast halb vollem Akku wieder abgegeben. Würde ich mir einen Tesla kaufen, würde ich ihn im Normalfall einmal im Monat laden, samstags Morgens bei Ikea und nebenbei frühstücken. In Ausnahmefällen noch ein paar mal am Supercharger.
Das müßte sich schon finanziell echt lohnen das ich den immer irgendwo anschließen damit der Akku als Puffer genutzt werden könnte. Ob sich das dann noch für die Netzbetreiber und Stromverkäufer lohnt glaube ich nicht.
Der Haken mit dem Überangebot ist ja das wenn wir die konventionellen abschalten, es nachts kein Überangebot mehr gibt sonder zu wenig. Weil keine Sonne scheint. Wir müssen im Sommer Mittags den Strom ein speichern damit wir heilig Abend damit die Christbäume beleuchten können. Und das wird mit den Auto-Akkus nicht klappen.

Bewerten
- +