Avatar von okieh11

496 Beiträge seit 29.05.2006

Der größte Fehler ist...

... dass die Navi-Hersteller versuchen, aus einem Navigationsgerät ein Smartphone zu machen - und damit wirklich grandios scheitern. Es werden immer mehr Features implementiert, das bindet Ressourcen, die wiederum bei der Kernfunktionalität, nämlich motorradgerechter Navigation und brauchbarer GUI, fehlen. Heraus kommt ein total lahmes, unausgereiftes Teil mit mäßiger bis unmöglicher Bedienung. Es ist auch eigentlich paradox, diese ganzen Features in das Navi zu packen, denn ein Smartphone hat wohl fast jeder zusätzlich dabei, wo letztlich alle zusätzlichen Funktionen enthalten sind und überwiegend wesentlich besser laufen.

Ich nutze ein älteres Google Smartphone, günstig geschossen, dazu Calimoto und die Halterung von SP-Connect. Perfekt, super Display auch in der Sonne, navigiert 4-5 Stunden auf Akku, und ich hab perfekte Software inkl. Tourenplanung am PC im Browser. Geht das mal kaputt, hol ich mir einfach preiswert ein Gebrauchtes. Selbst wenn ich so drei oder vier Dinger verschleiße, hab ich immer noch weniger ausgegeben als für ein Regentropfenselbstbedienungsgerät von TomTom oder eine dieser extrem vermurksten Kisten von Garmin.

Bewerten
- +