Avatar von It Freak
  • It Freak

102 Beiträge seit 27.02.2016

Wer braucht dreiphasiges Laden zuhause?

Der durchschnittliche Fahrer muss nachts Strom für 40km nachladen. Das ist selbst über eine 230V-Steckdose problemlos machbar.
Einen leeren Akku über nacht komplett aufladen braucht man nur, wenn man an einem Tag den vollen Akku komplett leerfährt und am nächsten Tag dasselbe vorhat. Denn nur dann muss er morgens wieder voll sein.

Beispiel: Wenn ein Akku für 400km reicht, bringt dreiphasiges Laden nur dann einen Vorteil, wenn ich heute 400km fahre und morgen dasselbe tun will. Ich weiß nicht, bei wieviel Autofahrern dieser Fall öfter vorkommt. Aber anstatt teure Technik im Auto zu verbauen, halte ich es für vernünftiger, in solchen Fällen eben ausnahmsweise einmal einen DC-Lader zu bemühen.

Bewerten
- +