Menü
Avatar von Wissard
  • Wissard

mehr als 1000 Beiträge seit 08.12.2003

Wie soll eine solche systematische Überprüfung aussehen?

Herr Becker,

wie soll eine solche Überprüfung aussehen? Die App fragt nach den Standortdaten und die App braucht die Standortdaten für die Ausübung ihrer Funktion. Wie genau soll Apple jetzt überprüfen, dass die Daten nicht weitergegeben werden? Das geht nicht. Wenn die Daten erstmal auf dem Server des Anbieters sind, ist Apple raus. Das ist ein ernsthaftes Problem, aber die Überschrift ist so nur clickbaiting. Das Problem ist weder durch Apple noch durch Google noch durch sonstwen im Vorfeld lösbar.

Alles was Apple tun kann, ist
- Prüfen ob die App nicht unnötiger Weise Standortdaten anfordert. Das ist bei einer Erdbeben-App aber nicht der Fall.
- Bei bekanntem Missbrauch die App rausschmeißen. Das tut Apple anscheinend.

Um es nochmal ein deutlich zu sagen:

“Eine systematische Prüfung der möglichen Weitergabe von Standortdaten an Werbefirmen erfolgt aber offenbar nicht: Er glaube nicht, dass die App-Store-Prüfer entsprechende Tools haben, schreibt der Sicherheitsforscher.”

Dies Aussage ist Unsinn weil es ein solches Tool nicht geben kann. Was nötig wäre, wäre ein komplettes und regelmäßiges Audit beim Anbieter der App. Das wird aber niemand bezahlen wollen.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (16.05.2018 20:48).

Bewerten
- +
Anzeige