Menü
Avatar von Richard Theil
  • Richard Theil

mehr als 1000 Beiträge seit 18.01.2000

Das spricht nicht für Swift, sondern gegen die Doku

Wenn es nötig ist, auf StackOverflow Fragen zu stellen, war wohl die werksseitige Dokumentation nicht ausreichend. Bzw. entweder das, oder die Entwicklerbasis ist von fragwürdiger Qualität und leidet an ADHD.

Swift an sich ist einwandfrei. Das hat sich Chris Lattner ausgedacht, und wer so eine Infrastruktur wie LLVM hochzieht, weiss, was er tut. Die Verfügbarkeit dieser Infrastruktur auf diversen Plattformen ist so gut, dass man sich da keine Sorgen wegen der Sprache an sich machen muss, wenn es denn vom Profil der Aufgabe her passt. Hier hapert es halt nur, wie bei den meisten anderen Sprachen auch, an der Verfügbarkeit von brauchbarer, portabler GUI-Logik - da steht Qt mit seiner "moc"-C++-Obermenge nach wie vor alleine da.

Was die Doku angeht, weiss ich allerdings nicht, was Apple reitet. Ich habe als Bestandteil eines größeren Projekts eine Anwendung mit Objective-C GUI in Arbeit. Habe ich damals ausgewählt, weil XCode gewöhnt und faul, und der Interface Builder das beste Werkzeug für "viel GUI, wenig Logik" ist. Nicht, dass ich nicht hinbekommen würde, was ich will - aber immer wieder greife ich mir an den Kopf, wenn ich die Apple-Doku sehe (die ja online zwischen Objective C und Swift umschaltbar ist). Wahrscheinlich stammt sogar der eine oder andere Schnipsel bei mir von StackOverflow, weil man das ja inzwischen schon gar nicht mehr bewusst nutzt...

Wie kann es sein, dass ein 500+ Milliarden-Dollar-Konzern es nicht auf die Reihe bekommt, die Qualität der Dokumentation wenigstens auf dem Stand zu halten, die sie dort vor 25 Jahren hatte? (Wobei man natürlich zugeben muss, dass die New IM Reihe schon Maßstäbe gesetzt hat).

Unter dem Aspekt spricht eine Ballung bei StackOverflow also nicht besonders für ein Produkt. "exit vi" anyone? :)

Bewerten
- +
Anzeige