Menü
Avatar von ulistermclane
  • ulistermclane

7 Beiträge seit 26.06.2015

Wetterballon / rechtliches

Hallo,

leider ist die Darstellung der rechtlichen Situation nicht mehr up to date. Seit Dezember 2014 gelten neue europäisch harmonisierte Regeln. Danach benötigt man nun in Deutschland zunächst eine Genehmigung des zuständigen Luftamtes (kostenpflichtig). Dazu bedarf es der schriftlichen Genehmigung des Gundstücksbesitzers, einer Genehmigung der Gemeinde und der Einreichung eines umfangreichen Formblattes. Erst damit erteilt die Flugsicherung eine "Flugverkehrskontrollfreigabe". Bei der Umsetzung der EU Verordnung hat man nämlich den Fall der unbemannten Freiballons < 4 kg, die bisher genehmigungsfrei waren, vergessen.

Die Luftämter behandeln das unterschiedlich strikt, je nach Bundesland. Bayern ist (wie immer) hier besonders streng, wohingegen die Genehmigung z.B. in NRW offenbar einfacher zu erlangen ist.

-- ulistermclane

Bewerten
- +
Anzeige