Menü
Avatar von _ZX81_
  • _ZX81_

11 Beiträge seit 15.02.2019

Re: Mogelpackung des Tages?

Heute bekam ich per Mail eine neue Ausgabe des "Conrad Info Ticker".

Im Abschnitt "24 kostenlose Code-Editioren" sehe ich eine abgebildete Make-Zeitschrift mit gleichnamigen Text auf deren Titelblatt. Es ist definitiv kein Wort von "kostenpflichtigem Zusatzartikel" die Rede; hier wird ganz klar ein vollständiger Artikel innerhalb dieser Ausgabe suggeriert.

Der "jetzt informieren"-Button führte mich also zu Heise. Oberster Absatz dort sagt mir nochmal ganz klar, dass es sich eigentlich um einen vollwertigen Artikel handelt, weil er [b][u]zusätzlich[/b][/u] auch im Heise Plus zu finden ist:

Von einfach bis professionell, lokal installiert, webbasiert oder grafisch – in der neuen Make, die ab heute am Kiosk liegt, stellen wir 24 verschiedene Entwicklungsumgebungen vor. Sie machen das Leben einfacher, wenn Sie mit Mikrocontrollern wie dem Arduino oder Einplatinenrechnern basteln. Denn selbst wenn die Arduino IDE quasi mitgeliefert wird und im Raspberry-Pi-Betriebssystem Thonny vorinstalliert ist, gibt es jede Menge Alternativen. Auch in Heise plus finden Sie die beiden Artikel.

Der Artikel selbst ist kein "+"-Artikel, aber die Details zu den "24 kostenlose Code-Editoren", die mich interessiert hätten, finden sich in einem verlinkten "+"-Artikel.

Mein fett markierter Satz lässt dergleichen definitv nicht vermuten, ansonsten hätte es juristisch gesehen so lauten müssen: "In Heise plus finden Sie dazu den bzw. die jeweils vollständigen Artikel"

Ich selbst konnte mich vom Sachverhalt - sprich das Durchblättern der Zeitschrift vor dem Kauf - noch nicht überzeugen.

Werde das aber in Kürze tun und wenn dem so ist, dass ich dort nur eine nutzlose Übersicht mit wertlosem, aus dem Web abgekupferten Informationsgehalt finde, und der aussagekräftige Kern des Artikels tatsächlich erst durch zusätzliches Geld verfügbar wird, dann war das für mich die letzte Make.

Denn es kann doch nicht sein, "kurzentschlossene" Interessenten durch eine markante und unmissverständliche Titelblatt-Schlagzeile zum Kauf zu verleiten, diese dann später erst feststellen, dass sich der eigentlich wichtige Teil / Kaufgrund einer beworbenen Sache nicht in der bezahlten "Ware" befindet!

Habe mir die Make bislang gerne gekauft; aber mit solchen geldgeilen Machenschaften will ich dann nichts mehr zu tun haben.

Bewerten
- +
Anzeige