Menü
Avatar von der-brenner
  • der-brenner

2 Beiträge seit 25.12.2016

Mit Raspberry Pi ein Bildschirmlesegerät bauen

Hallo Maker,

ich bin Mitglied in einem Reparatur-Cafe und hatte einmal ein Bildschirm-Lesegerät für Sehbehinderte zur Reparatur. Dieses konnte ich wieder "gangbar" machen (Monitor war defekt--> gewechselt). Die Freude beim Eigentümer war groß.
Nun zu meiner Idee: In unserem Stadtteil haben wir auch "fast Blinde", die sich so ein Teil nicht leisten können (kostet vlt. 1500 Euro aufwärts). Deshalb hatte ich die Idee, mit einem Raspberry Pi, einem gebrauchten Monitor und einer Kamera (Web-Cam?) und einer LED-Beleuchtung so ein Bildschirm-Lesegerät selbst zu bauen.
Meine ersten Versuche waren mit dem Kamera-Modul für den Raspi, aber der Zoom reicht nicht aus, um z.B. eine Zeitung so groß wiederzugeben, dass es ein stark Sehbehinderter lesen könnte. Für weitere Versuche reichen meine Raspberry Pi-Kenntnisse nicht aus, also wie man das realisieren könnte, da man ja auch eine Programm bräuchte, was die Anforderungen des Sehbehinderten, z.B. das Monitorbild negieren, oder ein "Sepiabild" darstellen könnte. Das habe ich beim "professionellen" Gerät umschalten können. Und der Zoom wurde mit einem Potentiometer eingestellt.
Ja, das ist meine Idee. Wie ist Eure Meinung? Ist so etwas machbar?

Hier ein Beispielbild:
https://www.amd-netz.de/sites/default/files/Bilder/Bildschirmlesegeraet.jpg

Gruß
MaxBrenner

Bewerten
- +
Anzeige