Menü
Off-Topic
Alle Heise-Foren > Specials > Off-Topic > Re: Geradeausfahrer und norma…
Avatar von sw_
  • sw_

mehr als 1000 Beiträge seit 05.12.2000

Re: Geradeausfahrer und normale Kleidung

DrM schrieb am 15.12.2019 00:07:

Bickabunk schrieb am 14.12.2019 09:30:

Mal wieder eine aus der Luft gegriffene Zahl...

Die aber zumindest in Hamburg ganz gut hinkommt.

Nein, ich denke nicht. Denn das würde bedeuten, dass sich 98 von 100 Fahrern (von Fahrzeugen) sich nicht an die Verkehrsregeln halten. Dass es so viele sind, dass man häufig Fehlverhalten beobachten kann: Ja, keine Frage. Das heisst aber nicht, dass es fast alle sind, sie sich nicht an die Regeln halten.

Nahezu alle Autofahrer fahren schneller als das jeweilige Tempolimit erlaubt. Jemand, der bei erlaubten 50 km/h 50 km/h schnell fährt, fällt auf wie ein bunter Hund.

Kann ich nicht behaupten, weder für Berlin, noch für Hamburg.

Man sieht viele, die zu schnell fahren, aber noch mehr, die sich einigermassen an die Limits (also <40 bei 30, <55 bei 50) halten. Wenn man selbst schneller als noch langsamere fährt, nimmt man diese kaum oder gar nicht wahr.

Hier wird man, wenn man 50 fährt, eher von der Polizei angehalten und gefragt, ob man getrunken hat, als wenn man mit 60 im Strom mitschwimmt.

Das habe ich noch nie erlebt, und ich fahre 16-19tkm im Jahr, mehr als 99% aller Zeit nicht oberhalb der zHg.

Ich habe durchaus auch (seltene) Tage, wo ich in der halben Stunde, in der ich unterwegs bin, mit meiner Fahrweise (zHg ist Maxium, vllt. mal 1-3 km/h mehr (laut GPS, nicht per Tacho) nicht überholt werde.

Gibt allerdings kaum eine Woche in der es niemanden gibt, der bei gleichbleibender Geschwindigkeit (Tempomat) des Vorausfahrenden sowie gleichbleibendem Tempolimit über längere Zeit näher kommt und dann beständig (zu) dicht auffährt.

Das kann, muss aber kein Hinweis darauf sein, dass man selbst in Augen des anderen Fahrers zu langsam fährt.

Bewerten
- +