Off-Topic
Alle Heise-Foren > Specials > Off-Topic > Re: Ich sollte in Aluhüte für…
Avatar von Wurgl
  • Wurgl

mehr als 1000 Beiträge seit 04.12.2000

Re: Ich sollte in Aluhüte für Bienchen investieren

fensterfisch schrieb am 20.09.2020 22:45:

Mr. B.B.C. schrieb am 20.09.2020 21:41:

fensterfisch schrieb am 20.09.2020 13:32:

Wurgl schrieb am 20.09.2020 12:09:

https://baden-wuerttemberg.nabu.de/news/2020/september/28682.html

Wurgl, der sich fragt was da erst für Schäden auftreten, wenn die Funkstationen in Betrieb gehen.

Betroffen von diesem unsichtbaren "Nebel" sind alle Lebensformen, die sich am Magnetfeld der Erde orientieren.

Nö, dafür wechselt Nord- und Südpol *ein bisschen* zu schnell. Wenn überhaupt dann ist Erhitzung die Wirkung vom Elektrosmog. Und die Strahlung kann sicherlich Insekten ohne Aluhut komplett durchdringen. Ich bin allerdings sehr skeptisch was die Aussagen von "Metastudien" betrifft. Irgendwie sind die immer alle sehr esoterisch angehaucht...

Wie willst Du wissen wie z.B. eine Taube elektromagnetische Wechselfelder wahrnimmt? Ich vermute, dass sie für Lebewesen mit Magnetfeldwahrnehmung je nach Stärke wie mehr oder weniger transparenter Nebel aussehen.

Ja, die haben so unsichtbare Fühler, die sich weit in die Umgebung erstrecken und in einigen Metern Entfernung die Umgebung abtasten.

So wie das Hunde auch beim Verlegen der Tretminen abtasten.
https://www.geo.de/natur/tierwelt/1429-rtkl-kuriose-forschung-hunde-koten-nord-sued-richtung

Kann es sein, also nur mal so als Gedankenexperiment, dass die Wahrnehmung von Magnetfeldern innerhalb des Körpers stattfindet und sich wegen der Körpergröße dieses Magnetfeld zwischen Haxen links hinten und Fühler rechts vorne vermutlich weder in Stärke noch in Richtung wesentlich ändert? Der Nebel kommt, wenn man was im Auge hat.

Bewerten
- +