Politik
Alle Heise-Foren > Specials > Politik > Ministry of silly Truths Re:…
Neuer Thread
Ansicht umschalten Baum an
Avatar von Dvae23

mehr als 1000 Beiträge seit 12.05.2005

Ministry of silly Truths Re: Fake News: Hat der Staat die wahre Wahrheit?

Das Ministerium für Wahrheit wird kommen, denn man müsste dies, wenn man dürfte, alternativlos nennen. Ich bin schon gespannt wer als erster Wahrheitsminister in das prächtige Gebäude einziehen darf, das architektonisch eine Mischung aus Elfenbeinturm und der riesigen Zinne mit Saurons Auge darstellt. In dessen Kellergewölben stehen mächtige, mit heiser Luft betriebene Lügenpressen, die die Unwahrheit aus der Realität quetschen und über die Kanalisation nach Dunkeldeutschland leiten. Die vorgereinigte Wirklichkeit wird dann nach oben in die Loft artigen Hallen der Kreativen gebracht. Diese hoch qualifizierten Wahrheitsredakteure breiten sie dort auf ihren riesigen Postfak-Tischen aus und bearbeiten sie mit ihren Gänsekielen und ihrer Grafiksoftware, bis sie den Eliten zugemutet und dem Volk weisgemacht werden kann. Auch die Wahrheitskönigin in ihren Gemächern darüber steuert ihren Teil bei. Aus dem permanent angeschwollenen Hinterleib quält sie sich unter großen Schmerzen aufopferungsvoll Wahrheiten heraus. Besonders gelungene Exemplare zeigt sie vom großen Balkon aus ihren willenlosen Untertanen, die unten auf dem großen Platz des Himmlischen Lügens jubelnd der neuen Wahrheitslarve mit ihren lebenslang niedlich geschlossenen Augen huldigen.

Näher an das Ministerium heran kommt das Volk übrigens nicht, und das ist gut so, denn Wahrheit bewegt sich wie Wasser oder Shice: nur von oben nach unten. Nun geht es also an die Verbreitung des um die Bildung von Kopfschmerz fördernden Fuselalkoholen zu vermeiden mehrfach gebrannten Realitätsdestillats. Hierfür existiert ein weit verzweigtes Netz von Distributoren, auch Medien genannt. Diese höchst altruistischen Wahrheitsdealer holen sich das Material in einer streng hierarchischen Reihenfolge vom Ministerium ab und transportieren es in ihre Redaktionsräume. Letztere sind meist weniger luxuriös und weiträumig als die des Ministeriums selbst, denn der Konkurrenzkampf zwischen den von Wahrheitskönigin und -Ministerium völlig abhängigen Nachplapperern ist hart und viele müssen sparen, manche gar Mitarbeiter entlassen. Dennoch wird hier wichtige Arbeit geleistet, ja die Wahrheit wird nicht nur einfach weitergegeben, sondern davor oft sogar auf andere Materialien wie Recycling- oder Hochglanzpapier kopiert oder gar vorgelesen und in den Äther gesendet. Mutige und verzweifelte Wahrheitsdistributoren experimentieren sogar mit dem Internet, doch dieses Neuland zeigt sich oft der Wahrheit gegenüber noch störrisch und bockt.

Das letzte Glied der Wahrheitsschöpfungskette schließlich bildet der Konsument, gleichsam der Wahrnehmer. Man kann ihn auch als den mündigen Bürger bezeichnen, denn mündig kommt von Mündel. Unser Bürger also holt sich vom Kiosk, aus dem Supermarkt oder faulerweise einfach per Abo oder gar Glotze die in Form gegossene Wahrheit, um sie in bekömmlichen Häppchen zu sich zu nehmen. Erwahrungswissenschaftler gehen heutzutage davon aus, dass ein männlicher Erwachsener ca. 234 Worte Wahrheit täglich benötigt, um seinen Bedarf zu decken und Mangelerscheinungen wie Darm- oder Nasenpopulypen, Faktenskorbut und Morbus Trump zu vermeiden. Bei Frauen sind es wegen nötiger sprachlicher Puffer 4223 Worte, Kinder sollten Wahrheit nur nach elterlicher Rücksprache mit dem Arzt und unter dessen Aufsicht verabreicht bekommen. Leider gibt es immer wieder so genannte Wahrheits-Suppenkasper, die sozusagen die köstliche und so aufopferungsvoll zubereitete Mahlzeit nicht runterschlucken wollen. Meist sind dies Individuen, die viel Zeit im oben schon erwähnten "Internet" verbringen. Um auch diese Leute mit der lebensnotwendigen Wahrheit zu versorgen, hat das Ministerium eine Spezialeinheit aufgebaut, die Wohnungen stürmen und Wahrheit zwangsverabreichen kann. Dabei wird stets noch der WLAN-Key des Delinquenten verändert, um Rückfälle zu vermeiden.

Insgesamt wird in Deutschland mit dem Wahrheitsministerium ein bahnbrechendes Instrument zur gesellschaftlichen Stabilisierung geschaffen. Durch die von der Realität bis zu deren Wahrnehmer lückenlose und steuerbare Wahrheitsschöpfungskette kann jeder Bürger vor unangenehmen Wahrheiten geschützt werden. Solche für den Wahrnehmer nicht geeigneten, rohen Wahrheiten werden beispielsweise von den Handelsreisenden des Propheten auf Weihnachtsmärkten kommuniziert, durch Ermittlungspannen in der Causa NSU mühsam bedeckt gehalten oder gar von Aliens in unsere Hirnwellen gemorst. Durch das Wahrheitsministerium dagegen ist sichergestellt, dass die Wettervorhersage immer stimmt. Wenn der prognostizierte Sonnenschein durch vom Himmel fallendes Wasser verdeckt wird, scheint dennoch die Sonne, nur eben irgendwo und irgendwann anders. Mit Regen hat das nichts zu tun, und sollte der Bürger zum Regenschirm greifen, wird ihm dieser aus der Hand geschlagen oder in Sonnenschirm umbenannt. Ein gigantischer Pinocchio ziert das Dach des Ministeriums und signalisiert weithin sichtbar: wahr sind einzig die guten, von Mutti verordneten Wahrheiten. Den schlechten dreht er eine lange Nase.

A(xel E Fischer, Staatssekretär im Ministerium für Wahrheit, fordert Felien auf Lügen fül Skeptikel)23

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (27.12.2016 12:07).

Bewerten - +
Anzeige

heise online Themen