Politik
Alle Heise-Foren > Specials > Politik > Re: Randnotiz: Teilnehmer bei…
Avatar von kowski
  • kowski

mehr als 1000 Beiträge seit 15.03.2005

Re: Randnotiz: Teilnehmer bei einer Querdenken-Demo

Matt Drayton schrieb am 24.11.2020 20:23:

kowski schrieb am 24.11.2020 19:49:

kowski schrieb am 22.11.2020 10:52:

Kommando Abdul Rahman schrieb am 22.11.2020 09:36:

Ja die ganze Rede macht deutlich, dass
die Querdenken-Bewegung im Kern aus Irrationalismus
und Esoterik besteht.

Das Problem ist die Heterogenität der Querdenker.
Es treffen sich

- Esoteriker. wie Waldörfler und Impfgegner ...
- Verschwörungsgläubige, die jedem Gerücht Glauben schenken ...
- Denkfaule, denen die dauernde Weiterentwicklung
des Corona-Kenntnisstands zu mühsam ist ...
- Möchtegern-Nazis und vielleicht ein paar echte.
- Die üblichen Mitläufer und Beifallhuren ...

Führst Du einen aus diesem Gemenge vor, sagen
die anderen, naja, betrifft mich nicht und ein
paar Doofe gibt es überall.

...

---
Antisemitismus bei "Querdenken"
"Perfide Strategie oder mangelnde Bildung"
https://www.tagesschau.de/inland/antisemititsmus-querdenken-101.html

-

NS-Vergleiche
Relativieren und dämonisieren
https://www.tagesschau.de/faktenfinder/ns-vergleiche-antisemitismus-101.html
---

Die gestrigen Demos in Leipzig haben in
meinen Augen sehr schön den Lernprozess
der Polizei gezeigt.
Einige Neonazies und Krawallschläger
wurden schon am Bahnhof abgefangen, und
die üblichen Verstösse gegen die Demo-Auflagen
unmittelbar mit einer Beendigung der Aktionen
und Auflösung der Versammlung "geahndet".

Ich finde es unlogisch, Leute, die sich mit Judenstern
oder per Vergleich mit Sophie Scholl als Opfer
oder Helden darstellen, in die Nähe von Nazis zu rücken.
Sie meinen doch das exakte Gegenteil von Nazi-Begeisterung.
...

Zitat aus
https://www.tagesschau.de/inland/antisemititsmus-querdenken-101.html

"Klein beobachtet mit Sorge, wer sich bei
den Corona-Demonstrationen alles versammelt.
Esoteriker, Friedensbewegte, sogenannte Reichsbürger
und Rechtsextreme. Der Antisemitismus verbinde sie:
Die Mitte mit den gesellschaftlichen Rändern.
Das macht es laut Klein so gefährlich. Worten folgten schnell Taten ..."

Es geht darum, dass die NS Zeit und ihre Opfer verharmlost
und die dringend gebotenen Abgrenzungen zu Neonazies
vernachlässigt werden.

Ich weiss - Standard-Argument schon seit vielen Jahren, wenn jemand zu Unrecht glaubt, Ähnlichkeiten entdeckt zu haben. Habe ich selbst bei passender Gelegenheit auch schon gehört, aber so einfach ist die Welt nicht. Diese Argumentation erspart mühsames auseinandersetzen mit dem Gegenüber und sei es nur mit dessen Unkenntnis.

Nur ein Punkt: Esoteriker und Friedensbewegte sind keineswegs im Kern Antisemiten, aber die Argumentation vereinfacht die Erklärungen.

Unausgesprochene Bündnisse für vermeintlich ähnliche Ziele.

Grüsse,
Kowski

Bewerten
- +