Menü
Wissenschaft
Alle Heise-Foren > Specials > Wissenschaft > Re: Dazu muss die Konsistenz…
Avatar von Mr. B.B.C.
  • Mr. B.B.C.

mehr als 1000 Beiträge seit 10.09.2000

Re: Dazu muss die Konsistenz des Universums...

wedness schrieb am 25.02.2019 11:34:

...erneut einer Überprüfung unterzogen werden, was sagt die Wissenschaft zum Plasma?

Welches ? Hochtemperatur, ionisch/elektrisch, Blut ?

Die Einschätzung der Degeneration dieser Zivilisation stimme ich zu aber was sind die Gründe für dieses politische Verhalten bzw. das von oben aufgezwungen wurde und oder wird?

Hier wird gar nichts aufgezwungen. Das ist Evolution, der Weg des geringsten Widerstands. Eine gescheite Bildungspolitik kostet viel Geld und macht Arbeit. Keine Schulen machen keine Arbeit und kosten nix. Genau DIE Spezialität von Politikern. Die Wähler wollen schließlich auch keine Steuern zahlen.

https://www.youtube.com/watch?v=0QZ9P2uUxEU

Das Schöne ist ja, dass es kein Verbot von Hypothesen gibt. Keine Gestapo, die bei dem Typen die Wohnung stürmt, die Scheiße aus ihm rausprügelt und alle Videos aus dem Internet löscht. Sie werden sogar auf Wikipedia dargelegt, und jeder Hobbyphysiker kann da drüber stolpern oder nachlesen.

Dass solche Hypothesen nicht akzeptiert werden liegt daran, dass sie sich nicht mal annähernd belegen=beobachten lassen. Sie widersprechen vielem was man weiß und beobachten kann. Eine Lichtermüdung hätte man schon längst experimentell nachweisen können, genauso wie eine etwaige Instabilität von Protonen. Eine gute Hypothese passt in die beobachtbare Welt oder noch besser: sagt etwas vorher, das man erst viel später beobachtet.

Quantenmechanik die sich seit Heisenberg nicht verändert hat, denn wenn ich ein Teilchen spalte, bekomme ich 2 Stücke eines Teilchens.

Nope. Es gibt echte "Atome", also "Unteilbare", die minimalst mögliche Energiemenge, ein Quant(um). Elektronen/Positronen dürften wohl so was sein. Das ist aber praktisch schon bei Heisenberg die Basisannahme gewesen.

Wie die Posse aus Cern als von dort die Behauptung einer bislang unbekannten Materie gefunden zu haben.

Sagt mir nix.

Als Beweis für die auf den Urknall aufbauende Theorie als Gebäude zu festigen oder besser der Theorie etwas mehr Gewicht zu geben.

Dafür fehlt keine bislang unbekannte Materie. Dunkle Energie und Dunkle Materie erklären die Bewegung der Materie NACH dem Urknall - Millionen Jahre danach. Ohne sie expandiert das Universum trotzdem => es gab den Urknall.

Vielleicht ist das Universum ja plötzlich vor 5 Milliarden Jahren erschaffen worden wie es damals war, dazu die komplett irreführende Hintergrundstrahlung usw. - Dann dehnt es sich seitdem trotzdem aus und du brauchst genauso die Dunkle Materie und Dunkle Energie um die Bewegungen zu erklären... - Neben ein paar weiteren Spekulationen, die die aktuelle Theorie nicht braucht.

Bewerten
- +
Anzeige