Avatar von Schweickhardt
  • Schweickhardt

64 Beiträge seit 29.10.2017

Re: Allgemeine Rechenschwäche der Klimaschützer

Simulationen sind Spielereien am Computer, das hat nichts mit der Realität zu tun.
ALLE Szenarien von IPCC sind falsch, zeigen einen positiven Gradienten an
und in der Realität gibt es keine Erwärmung seit 20 Jahren.

Nun zu der allgemeinen Rechenschwäche der Klimaschützer:
Die Menschheit hat ca 3% Anteil am Kohlenstoffkreislauf,
davon hat DE wiederum ca 2% Anteil. also 0,03 x 0,02 = 0,0006 Anteil.
Die CO2 Sensitivität umfasst die gesamte thermische Wirksamkeit mit
Rückstrahlung und ist je nach Quelle 0,5 - 3 Grad bei Verdoppelung.
Eine Verdoppelung gab es nicht, schlimmstenfalls von 280ppm (PIK)
auf 400ppm, das sind +43% Zunahme.
Auch die historischen 280ppm sind zweifelhaft.

[b]Daraus ergibt sich ein deutscher Anteil der Erderwärmung
von 0,43 x 3°C x 0,0006 = 0,00077 °C, falls die Erwärmung
nur vom Menschen gemacht wäre.
Das ist ja auch nicht der Fall.

Die Sonne hat einen sehr viel größeren Anteil an der Erwärmung
mit neuem Sonnenzyklus nach der Kaltzeit (de Vries Zyklus ca 208 Jahre).
Es gibt ja hier schon #KleineEisZeitLeugner, na sowas.
[/b]

Ja, ja, gegen die Klima-Wandel-Angst hilft NUR eine Therapie zur
Emanzipation von Klima-Schuld, sonst gar nichts.
Alle Klimaschutzmaßnahmen für dieses NO-Problem sind Unfug.
Da ja der Klimawandel insgesamt positiv für die Menschheit ist.

(Prozent) Rechen lernen. Kritik an jeder Parole üben. Physik,
Geschichte und Biologie lernen. Dann erkennt man klar den
gleichgeschalteten Alarm und das Machtbestreben für NIX,
Wohlstandsverblödung halt.

Bewerten
- +