Avatar von Mov Faltin
  • Mov Faltin

mehr als 1000 Beiträge seit 11.12.2013

Nein, verdammt

Die "Russengeschichte", die immer wieder kolportiert wird, ist nicht das Hauptproblem von Facebook. Politische Einflussnahme auf Facebook ist generell gang und gebe, als absolutes Negativbeispiel seien hier die Deutsche Welle oder die Tagesschau oder diverse vorgebliche "Factchecker" genannt, die allesamt extreme politische Agenden haben -- die DW teilweise zur aktiven Destabilisierung des Auslandes (i.e. terroristisch). Das ist leider so, und zwar auf allen Seiten.

Aber genau das ist ein riesiger Vorteil, denn es führt zu einer Bemündigung der Rezipienten, sofern keine Filterblase künstlich hergestellt wird. Facebook muss also bloß einen geringen Prozentsatz an Advocatus-diaboli-Einblendungen verstricken in die Anzeige, und es sorgt am Ende wohl für politisches Verständnis und eine Aufweichung der Lagerfronten. (Natürlich ließe so etwas auch Platz für U-Boote, also vorgebliche Gegenpositionen, die den tatsächlich validen Argumenten der Gegenseite den Wind aus den Segeln nehmen sollen oder entsprechend Leute aufpeitschen -- es wäre also notwendig, dass solche Advocatus-diaboli-Artikel aufwendig manuell geprüft werden müssten dahingehend, dass sie nicht unsachlich wären.)

Politisch kann ich mir dann nichts Besseres vorstellen als die zielgerichtete Verständnis- und Kenntnisstreuung dafür, dass andere auch gute Argumente haben mögen. Eine politische Ausrichtung von Facebookbeiträgen ist per se überhaupt nichts Schlechtes, und auch Trolle machen den User vor allem eines: mündiger.

Schlimm hingegen sind die Bestrebungen, nur "richtige" Inhalte sollten zugelassen werden, die meist von tumben Parteipolitikern mit Tunnelblick oder verblendeten Extremisten vorgetragen wird. Schlimm ist die Filterblaserei. Und schlimm ist, dass es derart viele "positive" Beiträge auf Facebook gibt, dass dessen Nutzung letztlich erwiesenermaßen unglücklich macht (weil es scheinbar allen anderen toll geht, weil die nämlich in erster Linie fröhliche Urlaubsbilder posten etc.). Und die Zeitfresserei durch soziale Netzwerke, die ist womöglich auch schlimm, bei Sucht o.ä. Und schlimm ist freilich auch das Datenmonopol mit Möglichkeit zum Missbrauch.

Das Posting wurde vom Benutzer editiert (20.03.2019 11:53).

Bewerten
- +