Avatar von berti68
  • berti68

167 Beiträge seit 02.03.2003

Lowtech-Redundanzen

Jep!

Es braucht leider nicht nur Lowtech-Redundanzen, sondern überhaupt erst mal ein echtes Verständnis dafür, wie abhänig wir von der Hi-Tech schon geworden sind ... . Über Brände, Überschwemmungen, Softwarefehler, Viren, Trojaner, Spionage, etc. sind nur die Spitze des Eisbergs.

Man gehe an die zentrale Stromversorgung des Hauses (Unternehmes) und schalte für 24 Stunden aus. 1x am 1. August und 1x am 1. Februar und 1x im Jahr, wenn man einen Notfall zu haben glaubt.

Dann mal nachdenken was passiert wenn der Strom wirklich echt länger weg wäre ... . Vielleicht bringt das ein Umdenken.

Ab und zu hab ich den Eindruck wir bewegen uns mit geradezu traumwandlerischer Sicherheit in einem mal besser, mal schlechter verwaltetem Hi-Tech Neandertalumfeld.

Ein mehrtäger, großflächiger Stromausfall und wir haben bei unserer jetzigen Denk- und Funktions- und Lebensweise ein mehr als nur kleines Problem. Wenn wir es schaffen nur beim Thema Strom wirkliche Ausfallsicherheit und lokale Redundanzen zu schaffen, dann ist schon sehr viel gewonnen!

Bewerten
- +